Menu
Kategorien
 
Rapunzel – Alte Zöpfe, neu geschnitten

Premiere im Winterhuder Fährhaus

Am 24. November 2017 feierte das neue Familienmusical von Christian Berg Premiere. Mit „Rapunzel – Alte Zöpfe, neu geschnitten“ hat Berg wieder einmal ein fantastisches Familienmusical auf die Beine gestellt, welches Groß und Klein begeistert. Das Musical ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet und spielt noch bis zum 30. Dezember 2017 in der Komödie Winterhuder Fährhaus in Hamburg.
Wie auch bei seinen letzten Musicals, griff Christian Berg musikalisch auf den schwedischen Komponisten und Songwriter Paul Glaser zurück, der dem Stück viele wunderbare Melodien verpasste. Bühnenlichter.de durfte die Aufführung am 05. Dezember 2017 besuchen und war inmitten mehrerer Schulklassen (Klasse 1 bis 4), da es sich an diesem Vormittag um eine Schülerveranstaltung handelte. Genau das Richtige, um zu sehen wie schnell sich das Ensemble in die Herzen der Kinder spielt, die beeindruckt und voller Elan bei dem Stück mitmachen und mitsingen.

Rapunzel

Nach einer kurzen Ansage betritt Christian Berg als Rumpelröschen die Bühne und erklärt, dass er „Rumpelröschen, der gute Fee“ ist und es für „die gute Fee nicht mehr gereicht hat“. Als Fee begleitet er das Publikum durch das Stück, indem er die Geschichte von Rapunzel erzählt und aus seinem großen Märchenbuch vorliest. Die Geschichte dürfte so ziemlich Jedem bekannt sein: Rapunzels Mutter (Ute Geske) gelingt es während ihrer Schwangerschaft nicht, ihre Heißhungerattacken auf Rapunzel (Feldsalat) zu stillen. Sie klaut immer wieder im Garten der Nachbarin, der bösen Hexe Frau Gothel (Petter Bjällö). Eines Tages wird Rapunzels Vater beim Klauen von Frau Gothel erwischt und muss ihr sein Kind versprechen. Gleich nach der Geburt holt die Hexe das Kind ab, nennt es Rapunzel (Alexandra Kurzeja) und sperrt es in einen hohen Turm ohne Tür und ohne jegliche Chance, aus diesem zu entkommen. Über die Jahre wachsen Rapunzels Haare weiter und weiter und reichen irgendwann den ganzen Turm hinunter. Um das Kind versorgen zu können, kommt Frau Gothel mehrmals täglich an den Turm und macht sich mit dem Ruf „Rapunzel, Rapunzel, lass‘ dein Haar herunter!“ bemerkbar. Nur so kann die Hexe an den Haaren des Mädchens den Turm hinauf klettern.
Als der Königssohn Elias (Kai Niewandt) an dem Turm vorbeiläuft, lauscht er lange Rapunzels Gesang und ist neugierig, wer sich dahinter verbirgt. Durch den Ruf kann er an Rapunzels Haaren nach oben klettern. Die beiden verlieben sich ineinander. Doch leider verspricht Rapunzel sich gegenüber der Hexe Frau Gothel, die daraufhin Rapunzels Haare abschneidet und Elias erblinden lässt. Unter Schmerzen irrt der Königssohn durch die Gegend, trifft auf Rapunzels Mutter und schließlich auf Rapunzel. Als ihre Tränen seine Augen benetzen, bekommt er sein Augenlicht zurück und führt Rapunzel glücklich in sein Königreich…

Rapunzel2

Christian Berg und sein Ensemble schaffen es wieder gekonnt einen Mittelweg zu finden, um den Kindern leuchtende Augen ins Gesicht zu zaubern und auch die Erwachsenen zu beeindrucken. Es ist auch völlig egal wie alt man ist, wenn Rumpelröschen dazu animiert mitzusingen, singt der ganze Saal. Besonders süß und für die Kinder die absoluten Highlights sind der Pilz, der gerne Cinderella wäre und darum den Namen „Fliegenpilzessin“ trägt und „Pummelchen“, das Einhorn. Beide Puppen wurden von Matthias Weber angefertigt.
Das Bühnenbild, bestehend aus dem Turm, Blümchen, Bäumen und einem großen Holzstamm, ist sehr einfach gehalten, wirkt durch die knalligen Farben und viele Lichteffekte aber ganz groß. Die Musik wurde dem Stück von Paul Glaser perfekt auf den Leib geschrieben. Szenen mit der „Fliegenpilzessin“ und „Pummelchen“, schaurige Momente mit Frau Gothel oder die Liebe zwischen Rapunzel und Elias – jede Situation wird musikalisch genau passend hervorgehoben.

Rapunzel3

Wir können jedem, der Märchen mag, „Rapunzel“ sehr empfehlen. Dieses Familienmusical eignet sich wirklich für die ganze Familie. Egal, ob Groß oder Klein, Vater oder Mutter, Oma oder Opa, Junge oder Mädchen, hier kommen wirklich alle auf ihre Kosten. Aufgrund des sehr guten Vorverkaufes und der großen Nachfrage wurden weitere Termine bis einschließlich 30. Dezember 2017 in den Spielplan eingebaut. Dennoch sollte man schnell sein, wenn man noch Tickets ergattern möchte.

Weitere Infos zu „Rapunzel – Alte Zöpfe, neu geschnitten“ findet ihr unter www.komoedie-hamburg.de .

Die Besetzung:
Rapunzel – Alexandra Kurzeja
Frau Gothel – Petter Bjällö
Der gute Fee – Christian Berg
Königssohn Elias – Kai Niewandt
Rapunzels Mutter .- Ute Geske

Die Macher:
Regie: Christian Berg
Musik: Paul Glaser
Ausstattung: Ulrike Engelbrecht


Artikel und Fotos von Natascha

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image