KMS Bad Segeberg 2023 – Nicolas König wird neuer Regisseur

Publikumsliebling mit 30 Jahren Kalkbergerfahrung wechselt die Seiten!

© Matthias Scheuer

Er hat am Kalkberg schon eiskalte Gangster gespielt, als Häuptling so manchen Kampf bestanden und den Wilden Westen in Bad Segeberg sogar als legendärer „Geist des Llano Estacado“ unsicher gemacht – aber jetzt übernimmt Nicolas König bei den Karl-May-Spielen eine andere große Rolle mit viel Verantwortung: Er wird im Sommer 2023 als Regisseur das Abenteuer „Winnetou I – Blutsbrüder“ inszenieren. Der Publikumsliebling freut sich auf diese Herausforderung.

Nicolas König hat eine ganz besondere Beziehung zum Freilichttheater am Kalkberg, in dem er vor 30 Jahren zum ersten Mal aufgetreten ist. „Ich habe hier die Hälfte meines Lebens verbracht. Das ist für mich wie ein zweites Zuhause. Ich liebe und lebe und atme diese Bühne.“ Nun wird es für ihn ein spannender Rollenwechsel vom Schauspieler zum Regisseur. „Ich bin begeistert über das große Vertrauen, das mir entgegengebracht wird, und voller Vorfreude auf diese große Aufgabe.“ Als Regisseur wird er nun Chef des Ensembles, zu dem er selbst lange gezählt hat. „Ich bin ein Teamplayer und werde die Arbeit genau so angehen.“ Hand in Hand wird er auch mit Autor Michael Stamp sowie Produktions- und Spielleiter Stefan Tietgen arbeiten.

„Nicolas König kennt unsere Bühne wie kaum ein Anderer“, sagt Geschäftsführerin Ute Thienel. „Er weiß genau, was sich unser Publikum wünscht und wie man das gesamte Freilichttheater mit all seinen besonderen Möglichkeiten bespielt. Daher sind wir sehr sicher, genau den richtigen Regisseur für die Karl-May-Spiele gefunden zu haben.“ Schon bei seinen Engagements als Schauspieler habe Nicolas König oft in Sachen Inszenierung kreativ mitgedacht und so manche Idee beigesteuert. Ute Thienel: „Wir freuen uns alle sehr auf die Zusammenarbeit.“

Dank für die erfolgreiche Arbeit sagte die Geschäftsführerin dem Regisseur Ulrich Wiggers, der 2022 das Stück „Der Ölprinz“ auf die Bühne gebracht hatte. Ihn zieht es aus dem Wilden Westen von Bad Segeberg ins historische Frankreich zum Mantel-und-Degen-Musical „Die drei Musketiere“ am Staatstheater Augsburg.

Nicolas König hat schon in vielen Erfolgsserien gespielt.

Der neue Karl-May-Regisseur Nicolas König schnupperte bereits als Fünfjähriger zum ersten Mal Bühnenluft – und seither hat ihn der Beruf des Schauspielers nie wieder losgelassen. Der gebürtige Hamburger, der aus einer Schauspielerfamilie stammt, liebt die Vielseitigkeit seines Berufs: Der Mann mit der markanten Stimme spielt Theater, dreht fürs Fernsehen in unterschiedlichsten Genres und ist ein Synchron-Profi als Sprecher und Regisseur. Derzeit leitet er die deutsche Bearbeitung des Kinofilms „Paradise City“, des wahrscheinlich letzten Streifens mit Action-Legende Bruce Willis.

Nach Episodenrollen in der „Schwarzwaldklinik“, beim „Landarzt“, im „Großstadtrevier“ und bei „Adelheid und ihre Mörder“ erhielt er seine erste Serienhauptrolle in der RTL-Actionserie „Die Feuerengel“ als Zugführer Christian Ohmke – an der Seite seines Vaters Henry König. Später steuerte Nicolas König als Pilot „Jens Blank“ mehrere Jahre lang den Hubschrauber der höchst erfolgreichen „Rettungsflieger“ im ZDF.

So sehr er Action liebt – Nicolas König kann auch ganz anders.  In 100 Folgen ließ er in der ARD-Vorabendserie „Eine für alle – Frauen können’s besser“ als französischer Gastwirt Gaston Dubois seinen Charme spielen. In der Telenovela „Rote Rosen“ war er zwei Jahre lang in der Hauptrolle des Architekten Tim Matthiessen zu sehen. Ebenfalls romantisch ging es bei Fernsehfilmen nach Vorlagen von Rosamunde Pilcher und Inga Lindström sowie bei der „Kreuzfahrt ins Glück“ im ZDF zu.

Darüber hinaus spielte Nicolas König in der Comedyreihe „Ich bin boes“ mit Mirja Boes und drehte Episodenhauptrollen für zahlreiche Erfolgsserien. Ein paar Beispiele: „Die Bergretter“, „Balko“, „Doppelter Einsatz“, „SOKO Hamburg“, „SOKO Köln“ und „SOKO Stuttgart“, „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“, „Medicopter 117“, „Großstadtrevier“, „Stubbe – Von Fall zu Fall“ und „Freunde fürs Leben“. Auch in historischen Dokumentationen der Reihe „Unsere Geschichte“ ist der 53-Jährige als Schauspieler gefragt. Aktuell steht er fürs Kino und zugleich den Streamingdienst RTL+ in Prag vor der Kamera: für die Großproduktion „Hagen“, eine Neuinterpretation der Nibelungen-Sage nach dem Roman „Hagen von Tronje“ des Bestsellerautors Wolfgang Hohlbein. Der Kinofilm und die sechsteilige Event-Serie erzählen das berühmte Epos aus unterschiedlichen Perspektiven.

Am Kalkberg verkörpert Nicolas König oft den Bösewicht.

Seit 1992 springt Nicolas König für die Karl-May-Spiele in den Sattel. „Ich wüsste gar nicht, wie man anders aufsteigt“, sagt er lachend. Schon bei seinem Debüt als junger Comanchenkrieger „Apanatschka“ wurde er zum Publikumsliebling. Oft verkörperte er Winnetous Gegenspieler wie Häuptling „Großer Wolf“, „Schwerer Mokassin“ oder „Eiserner Pfeil“. Aber auch Gangstern wie „Gibson“ und „Buttler“ verleiht er einen ganz eigenen Charakter. Seine Lieblingsrolle am Kalkberg war der ebenso zwielichtige wie gefährliche „Parranoh“. Positive Charaktere wie der geheimnisvolle Westmann „Bloody-Fox“ sind für ihn bei den Karl-May-Spielen eher die Ausnahme.

In der Saison 2022 rettete er ein Dutzend Vorstellungen. Die Karl-May-Spiele hatten Nicolas König aufgrund der Unsicherheiten inmitten der Corona-Pandemie als Backup für fast alle männlichen Rollen in „Der Ölprinz“ engagiert. Schon in der öffentlichen Generalprobe kam er zum Einsatz: Nicolas König synchronisierte den stimmlich angeschlagenen Jogi Kaiser live als Sam Hawkens – von einem Platz in der Publikumstribüne. Im Laufe der Saison vertrat er dann auf der Bühne Harald P. Wieczorek („Nitsas-Ini“, „Bankier Duncan“), Fabian Monasterios („Mokaschi“) und Sascha Gluth („Old Shatterhand“). Innerhalb von drei aufeinander folgenden Spieltagen war Nicolas König in vier Rollen zu sehen. Auch 2023 wird er als Backup fungieren, da er parallel zu seinem Regie-Debüt keine feste Rolle in der neuen Inszenierung übernehmen möchte. Nicolas König: „Es ist wichtig, den Blick von außen zu behalten und nicht in jedem zweiten Bild selber auf der Bühne zu stehen.“

Die Premiere von „Winnetou I – Blutsbrüder“ beginnt am 24. Juni 2023 um 20.30 Uhr. Die Saison läuft bis zum 3. September. Gespielt wird im Freilichttheater am Kalkberg jeweils donnerstags bis samstags ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr. Die Rolle des Winnetou übernimmt in diesem Klassiker zum dritten Mal Alexander Klaws.


Pressematerial Karl May Spiele Bad Segeberg vom 18.11.2022

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für KMS Bad Segeberg 2023 – Nicolas König wird neuer Regisseur

MusicalWinter Hameln – Cast für ROBIN HOOD

“Das wird sicher ein toller Winter in Hameln”

© Spotlight Musicals

Großes Musical-Theater, das ist es, was die Produktionsfirma spotlight musicals an ihrem Stammsitz im Schlosstheater Fulda zeigt und exklusiv in Norddeutschland auf die Bühne des Theaters in Hameln bringt. „Die Päpstin“ oder „Der Medicus“ sind vielen Kulturbegeisterten ein Begriff. Die vormals zweimal verschobene Weltpremiere von „Robin Hood“ stand dieses Jahr endlich an. Über 100.000 Zuschauer haben das Musical, woran der Erfolgskomponist Dennis Martin gemeinsam mit Weltstar Chris de Burgh gearbeitet hat, schon sehen können und feierten das Stück. Die Spielzeit endete am 16. Oktober nach unglaublichen 177 Shows.

Die Hauptrollen für die Hamelner Spielzeit vom 10. Dezember 2022 bis 7. Januar 2023 steht fest: Friedrich Rau und Sascha Kurth verkörpern die Titelfigur, Johanna Zett und Kristine Emde spielen Lady „Marian“. Kristine Emde ist ein neues Gesicht bei den spotlight-Produktionen, nach einer Pause geht es für sie und einen großen Teil des Ensembles nahezu nahtlos in Hameln weiter.

Friedrich Rau ist ein deutscher Singer-Songwriter und Musicaldarsteller. Er studierte Gesang und Klavier an der Hochschule für Musik in Weimar. Er übernahm bereits in zahlreichen Musicalproduktionen im deutschsprachigen Raum Titel- und Hauptrollen und ist als Solo-Künstler unterwegs. Was ihn an der neuen Titelrolle reizt: „Unser Robin Hood wird erst im Laufe des Musicals zu dem Helden, den wir kennen und lieben. Seine Entwicklung vom perspektivlosen Trotzkopf über den traumatisierten Kreuzritter bis hin zum Kämpfer für Freiheit und Gerechtigkeit macht die Rolle für mich äußerst spannend und reizvoll. In Hameln war ich bereits mit den Musicals “Die Schatzinsel” und “Der Medicus” sowie mit mehreren Solo-Programmen zu Gast. Hameln ist eine wunderschöne, mittelalterliche Stadt und ich freue mich besonders auf den urigen Weihnachtsmarkt mit vielen Leckereien“, sagt der vielseitige Künstler.

Kristine Emde hat letztes Jahr das Musicalstudium beendet und ihre künstlerische Karriere fängt gerade erst an. Sie ist unheimlich froh und auch stolz darauf, dass sie mit so einer tollen Produktion wie „Robin Hood“ ins Berufsleben starten kann, zumal sie neben ihrer Position im Ensemble auch gleich eine interessante Rolle verkörpern darf.

Marian lebt in einer Zeit, in der sie eigentlich nicht das Sagen darüber hat, was mit ihr geschieht. Sie wächst im Kloster auf, wird dann früh mit Robin von Loxley verheiratet und als dieser in den Kreuzzug zieht, muss sie unter den Fittichen ihres Schwiegervaters, dem Earl von Huntington, leben. Dennoch entwickelt sich Marian zu einer sehr intelligenten Frau mit einem großen Gerechtigkeitssinn und sie begnügt sich nicht damit, Missstände wortlos hinzunehmen. Sie will die Probleme im Land lösen und hält unbeirrt an ihren Grundüberzeugungen fest. “Es ist spannend, eine Rolle zu spielen, die so charakterstark und furchtlos ist, obwohl sie in einer gefährlichen Zeit lebt, in der ihre Handlungen ernsthafte Konsequenzen mit sich bringen können – und sie ist sich dessen auch durchaus bewusst. Zudem hat die Rolle der „Marian“ einige wunderschöne Songs im Musical zu singen, was mich als Darstellerin natürlich sehr reizt, da es einfach Spaß macht, diese Lieder zu performen“, sagt Kristine Emde. Hameln kenne sie eigentlich nur aus der Sage vom Rattenfänger und sie freue sich sehr darauf, dass sie mit „Robin Hood – Das Musical” auch in Hameln präsentieren kann: „Somit kann ich noch ein bisschen länger im Sherwood Forest verweilen. Aber auch auf die Stadt Hameln freue ich mich und ich bin schon gespannt, wie es rund um die Weihnachtszeit in der Rattenfängerstadt ist. Man hat mir erzählt, dass es in der Hamelner Altstadt im Winter einen wunderschönen Weihnachtsmarkt gibt und mir auch das eine oder andere gute Lokal empfohlen, welches man auf jeden Fall besuchen sollte. Das wird sicher ein toller Winter in Hameln!“

Sascha Kurth und Johanna Zett können ihr da schon einige Tipps geben: Sascha Kurth war zuletzt 2021 und 2022 in Hameln und Füssen in der Titelrolle des Louis Stevenson in der „Schatzinsel“ zu sehen. Der gebürtige Herner absolvierte sein Studium an der Folkwang Universität der Künste in Essen, in seiner Vita findet sich ein Potpourri verschiedener Engagements. So sieht Sascha Kurth seine neue Titelfigur: „Ich sehe in Robin Hood vor allem eine starke Führungspersönlichkeit, die es trotz der widrigen Umstände geschafft hat, eine gefestigte Gemeinschaft zu formen und den Menschen Hoffnung und Mut zurückzugeben. Jemanden, der die Bedürfnisse anderer über seine eigenen stellt, indem er bereit ist, die Obrigkeit zu hinterfragen und das Gesetz zu brechen, um Unrecht zu bekämpfen.“

Marian an seiner Seite hinterfragt, stärkt, begleitet – ja öffnet ihm in der Inszenierung förmlich die Augen – und formt zuweilen den Weg der Wandlung. Johanna Zett, die gebürtige Leipzigerin, begann ihre musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht und klassischem Gesang am Konservatorium „Georg Friedrich Händel“ in Halle. 2009 nahm sie ihr Studium im Bereich Musical/Rock/ Pop/Jazz an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig auf und schloss 2014 als Musicaldarstellerin und Gesangspädagogin ab. In Hameln war sie erstmals 2018 in „Der Medicus“ als Mary Cullen zu sehen, zuletzt übernahm sie Ende 2019 die weiblichen Hauptrollen in den Komödien „Die Legende vom heißen Sommer“ und „Die Fete endet nie“ am Boulevardtheater Dresden.

Neben den vier Hauptdarstellern sind viele bekannte Gesichter aus der Fuldaer Spielzeit auch im Hamelner Sherwood Forest zu sehen. Eine Übersicht der gesamten Cast finden Sie unten.

© Spotlight Musicals

Die Hameln Marketing und Tourismus GmbH möchte als lokaler Veranstalter mit dem „MusicalWinter Hameln“ mittelfristig eine starke Marke entwickeln. Das Zusammenwirken zwischen einem sympathischen Stadterlebnis, einem einzigartigen Weihnachtsmarkt und einem Top-Musical soll die Rattenfängerstadt in einem weiteren Kontext einmalig machen, heißt es.

„Ohne zu übertreiben – wir sind mit dieser Inszenierung in eine neue Dimension vorgestoßen. Die Erwartungshaltung unserer Musicalgäste und unser Anspruch motivieren uns, hochwertige Shows abzuliefern. Zweimal mussten wir coronabedingt die Welt-Uraufführung verschieben – das Ensemble und die Zuschauer waren vom neuen Stück richtig begeistert und wir freuen uns riesig auf die Erstaufführung und Spielzeit im Dezember in Hameln“, sagt spotlight-Produzent Peter Scholz.

Die neueste Musical-Inszenierung entführt die Zuschauer in die Welt des Mittelalters, das geprägt war von Kreuzzügen und Feudalherren. Dabei wird eine völlig neue und eigenständige Interpretation der Legende präsentiert. Spotlight hat im Stück Action, Spannung und Romantik zu einem modernen und mitreißenden Bühnen-Abenteuer vereint. Ein packendes Musical über den Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit – im England des 13. Jahrhunderts.

„Zusammengefasst: Die Besucher in Hameln erwartet eine dynamische Show mit vielen Stars der Musicalszene, eine faszinierende Choreografie, starke Songs und Balladen aus den Federn von Dennis Martin und Chris de Burgh sowie grandiose Kulissen. Das Geschehen auf der Bühne wird mit einem exzellenten Licht- und Ton-Design in Szene gesetzt. Wir werden im Hamelner Theater ein Musical-Feuerwerk entfachen”, verspricht Scholz.

Die achte Uraufführung der Fuldaer spotlight musicals GmbH: „Robin Hood – Das Musical“ wird vom 10. Dezember 2022 bis 07. Januar 2023 im „MusicalWinter Hameln“ mit 29 Shows auf der Bühne des Hamelner Theaters zu sehen sein.

Alle Infos zum „MusicalWinter Hameln 2022“ unter: www.robinhood-hameln.de


Pressematerial der Hameln Marketing & Tourismus vom 14. November 2022

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für MusicalWinter Hameln – Cast für ROBIN HOOD

MusicalWinter Hameln: Start der Kinderproben für ROBIN HOOD

Für die 10 Kinder, die von der Produktionsfirma spotlight musicals aus der Region für Rollen im Musical „Robin Hood“ gecastet wurden, starteten am 4. und 5. November die Proben im Weserbergland-Zentrum. Das Musical ist in etwa einem Monat mit einer Spielzeit vom 10. Dezember 2022 bis 7. Januar 2023 im Theater Hameln zu sehen.

Während für die Erwachsenen-Rollen ein großer Teil der Musicaldarsteller aus der vorangegangenen Spielzeit in Fulda zum Einsatz kommt, suchte die Produktionsfirma, spotlight musicals, per Casting ganz gezielt vor Ort nach jungen Talenten zwischen 9 und 13 Jahren, die sich als Robin von Loxley (Kind) oder als Guy von Gisbourne (Kind) in das Musical-Abenteuer stürzen. Unter den Kindern sind auch einige, die in den vergangenen Jahren bereits in den Musicals “Die Schatzinsel” oder “Die Päpstin” mitgespielt haben. Die folgenden Kinder teilen sich die Rollen:

Aus Hameln Malia Henke, Marie Radloff, Lotta Jungnitz. Außerdem Deborah Steckel, sie spielte in „Die Päpstin“ die kleine Johanna und Emma Garve, die im letzten Jahr bei „Die Schatzinsel“ als Jim Hawkins debütierte. Im Weiteren Zoe Gebbe und Frederike Friedrich aus Hessisch Oldendorf, Frida Umbach aus Coppenbrügge, Lotta Schiefelbein aus Holzminden und ein weiteres „Schatzinsel-Kind“ – Jonte Klein aus Seggebruch, der ebenfalls im Piratenabenteuer die Kinderrolle des Jim verkörperte. Die Rollen werden grundsätzlich mehrfach besetzt, heißt es von spotlight musicals. Der Hintergrund ist neben dem Jugendschutz im Allgemeinen, dass die Kinder ihren Aufgaben in der Schule ausreichend nachkommen können und auch in den Weihnachtsferien ausreichend Freizeit haben sollen. So kommt es auch, dass Leni Rau aus Leipzig mitspielen wird, die zuletzt beim Musicalsommer in Fulda mitwirkte.

Die Kinder werden in insgesamt 29 Aufführungen als Robin und Guy eingesetzt, zudem wird ein Teil der Mädchen (Malia, Frida und Deborah) zusätzlich die junge Marian spielen.

Eine so große Inszenierung mit erwachsenen Profi-Darstellern ist laut spotlight musicals für die Kinder meist eine neue Erfahrung. Wichtig sei, den Kindern über ihre Rollen hinaus ein Verständnis für den Stoff der Inszenierung und das Zusammenspiel der Abläufe vor und hinter den Kulissen zu verschaffen. „Der Anspruch liegt darin, die Rolle bestmöglich auszudrücken“, so das Regieteam. Die Spielfreude der Kinder wäre da sehr zuträglich. Während bei den ersten Workshops die Texte und das Verständnis der Handlung im Vordergrund standen werden die Kinder Anfang Dezember zum ersten Mal auf das gesamte Musicalensemble treffen.


Pressematerial der Hameln Marketing & Tourismus GmbH vom 08.11.2022

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für MusicalWinter Hameln: Start der Kinderproben für ROBIN HOOD

Giovanni Zarella überrascht die Cast von Moulin Rouge!

© Oliver Hausen

An ihrem ersten Probentag in Köln bekam die Cast von Moulin Rouge! Das Musical prominenten Besuch: Am Montagabend stand Giovanni Zarrella als Überraschungsgast bei ihnen auf der Bühne im Musical Dome. Gemeinsam mit Hauptdarsteller Riccardo Greco sang er spontan seinen Lieblingssong aus dem Musical und feierte im Anschluss mit Cast und Crew in der Lounge des Theaters.

Als Botschafter der Produktion war es für Giovanni Zarrella keine Frage, dass er das 37-köpfige Ensemble in seiner Heimatstadt gebührend willkommen heißen möchte – auch musikalisch. So griff der Entertainer zum Abschluss des Probentages sogar noch selbst zum Mikrofon und begleitete Hauptdarsteller Riccardo Greco auf der Bühne zum großen Duett von „Come what may“. Der Song ist nicht nur Grecos persönliches Lieblingslied aus der Show, sondern hat auch für Giovanni eine ganz besondere Bedeutung: Es ist der gemeinsame Lovesong von ihm und seiner Frau Jana Ina.

Die Premieren-Cast von Moulin Rouge! Das Musical hat Giovanni heute zum ersten Mal kennengelernt und war beeindruckt von dem aktuellen Probenpensum: In den letzten Wochen hat das Ensemble im Düsseldorfer Probenstudio bereits die gesamte Show einstudiert. Sechs Tage in der Woche standen von morgens bis abends szenische, tänzerische und musikalische Proben sowie Kostüm- und Perücken-Fittings auf dem Programm. Ein Kraftakt für den vielfach ausgezeichneten Broadway-Hit, der nun fest in den eigens dafür umgebauten Musical Dome einzieht.

Giovanni Zarrella sieht die Show schon jetzt als große Bereicherung für die gesamte deutsche Musicalszene: „Ich durfte Moulin Rouge! Das Musical ja bereits in der Londoner Inszenierung sehen und es hat mich einfach umgehauen. Wir können so stolz sein, dass eine Produktion in dieser Qualität und Dimension nach Deutschland kommt und sich hier in Köln langfristig etablieren will.“

Um den Auftakt der heißen Probenphase und den Endspurt Richtung Deutschlandpremiere angemessen zu feiern, gab es am Montagabend als zusätzlichen Willkommensgruß für Cast, Theater-Crew und Produzent Maik Klokow ein Catering aus dem Hause Zarrella, persönlich aufgebaut und betreut von Papa Bruno. Zusammen mit Giovanni und Jana Ina wird er in knapp drei Wochen im Musical Dome sitzen, wenn sich das erste Mal der Vorhang hebt für die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten und den fulminanten Auftakt von Moulin Rouge! Das Musical.

Die offizielle Deutschlandpremiere von Moulin Rouge! Das Musical findet am 6. November statt. Previews starten ab dem 18. Oktober.


Pressematerial von Mehr-BB Entertainment.

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für Giovanni Zarella überrascht die Cast von Moulin Rouge!

ROBIN HOOD Hameln – Junge Robins sind gecastet

© Spotlight Musicals

Ganz cool oder doch mit etwas Lampenfieber: Am Freitag, den 9. September fand das Kindercasting für „Robin Hood – Das Musical“ statt. Bis Ende Juli hatten sich etwa 50 Kinder auf den Aufruf von „spotlight musicals“ beworben: Mädchen und Jungen zwischen 9 und 13 Jahren, bis circa 165 cm groß, aufgeweckt und selbstbewusst, wurden gesucht, die vom 10. Dezember bis 7. Januar als junger Robin und als junger Guy im Musical „Robin Hood“ im Theater Hameln mitspielen wollen.

Nach einer Vorauswahl nahmen schließlich 17 Kinder am Casting in der Rattenfänger-Halle teil. „Es hat uns großen Spaß gemacht, die Kinder, die wir zuvor nur im Videocasting gesehen haben, nun hier persönlich kennenzulernen. Es ist immer wieder spannend, zu erleben, wie die Kinder auf die Anregungen der Casting- Leitung eingehen und wie man dann selbst in einem recht kurzen Casting bei den Kindern eine Entwicklung in ihrem Spiel sehen kann“, sagt Casting-Assistentin Maria-Luisa Müller. Unter den Kindern waren auch einige, die in den vergangenen Jahren bereits in den Musicals “Die Schatzinsel” oder “Die Päpstin” mitgespielt haben. Jetzt sei die Auswahl getroffen, die folgenden elf Kinder werden sich Ende des Jahres die Rollen teilen:

Aus Hameln wurden von „spotlight musicals“ gecastet: Malia Henke, Marie Radloff, Lotta Jungnitz. Außerdem Deborah Steckel, sie spielte in „Die Päpstin“ die kleine Johanna und Emma Garve, die im letzten Jahr bei „Die Schatzinsel“ als Jim Hawkins debütierte. Im Weiteren Zoe Gebbe und Frederike Friedrich aus Hessisch Oldendorf, Frida Umbach aus Coppenbrügge, Lotta Schiefelbein aus Holzminden und ein weiteres „Schatzinsel-Kind“ – Jonte Klein aus Seggebruch, der ebenfalls im Piratenabenteuer die Kinderrolle des „Jim“ verkörperte. Die Rollen werden grundsätzlich mehrfach besetzt, heißt es von „spotlight musicals“. Der Hintergrund ist neben dem Jugendschutz im Allgemeinen, dass die Kinder ihren Aufgaben in der Schule ausreichend nachkommen können und auch in den Weihnachtsferien ausreichend Freizeit haben sollen. So kommt es auch, dass Leni Rau aus Leipzig mitspielen wird, die aktuell beim Musicalsommer in Fulda mitwirkt.

Die Kinder werden in insgesamt 29 Aufführungen als Robin und Guy eingesetzt, zudem wird ein Teil der Mädchen (Malia, Frida und Deborah) zusätzlich die junge Marian spielen.


Auszug Pressematerial Hameln Marketing GmbH, 26. September 2022

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für ROBIN HOOD Hameln – Junge Robins sind gecastet

MAMMA MIA! – Die Proben laufen auf Hochtouren

© Moritz Mac Matzen/ Stage Entertainment

Hamburg, 17. August 2022. Bei sommerlichen Temperaturen darf man von Kurzurlaub auf einer griechischen Insel träumen – und muss dafür Hamburg nicht einmal verlassen. Im Stage Theater Neue Flora stecken die Proben für MAMMA MIA! mit den Songs von ABBA mitten in der heißen Phase! Drei Wochen vor Premiere kommt Hochstimmung auf: Mit großem Eifer wird vorbereitet und geprobt – auf und hinter der Bühne.

Seit dem Probenstart feilen die Darstellenden täglich acht Stunden lang gemeinsam mit dem Kreativ-Team an Dialogen, musikalischer Darbietung sowie Choreografie des Erfolgsmusicals mit den Hits von ABBA. In einer offenen Probe gab es nun erste Probeneinblicke. Dr. Britta Heiligenthal, künstlerische Leiterin am Stage Theater Neue Flora, fasst zusammen, auf was es jetzt ankommt: „Viele Personen sind neu gecastet und erleben die Geschichte für sich zum ersten Mal. Das bringt spannende neue Facetten mit sich! Es geht jetzt für alle Darsteller:innen vor allem darum, die Figuren zu finden und sie nach und nach immer detaillierter zeichnen zu können. Unser Regisseur Paul Garrington erarbeitet mit allen vor Ort Szene für Szene mit viel Liebe zum Detail – und kreiert eine großartige Probenstimmung! Diese gute Laune, der „Mamma-Mia-Vibe“, überträgt sich auf Cast und das gesamte Stück – und später dann sicherlich auch auf das Publikum!“

Damit alles letztlich ein perfektes Gesamtbild ergibt, bedarf es in allen Bereichen bis zur Premiere am 11. September aufwändiger Vorbereitung. Während die Cast auf den Probebühnen zur Hochform aufläuft, arbeiten die Kolleg:innen hinter den Kulissen an Bühnenbild, Lichtdesign, Bühnentechnik und Kostümen. Auch die Musiker:innen arbeiten an Stilsicherheit und Bandfeeling: Keyboards, E-Bass, Gitarren, Percussions und Drums werden zukünftig für den richtigen MAMMA MIA!-Sound sorgen. Songs und Dialoge müssen perfekt interpretiert werden, damit die für MAMMA MIA! so typische Mischung aus turbulenten, lebensfrohen Ensembleszenen und eindringlichen Momenten ausgewogen miteinander harmonieren.

In elf Tagen, am 28.08.2022, kommt ein nächster wichtiger Schritt. Dann wird das Geschehen aus den Probenräumen auf die Hauptbühne verlagert und das Ensemble reist damit auf die „richtige“ griechische Insel. Endlich heißt es dann „Danke für die Lieder“ – und vor allem: Bühne frei für „Mamma Mia!


Pressematerial Stage Entertainment

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für MAMMA MIA! – Die Proben laufen auf Hochtouren

3. Hallenberger Musicalnight (Vorankündigung)

Erneut 5 internationale Top-Stars in Hallenberg

Es entwickelt sich langsam zu einem Dauerbrenner: Am 30. Juli 2022 ab 19.30 Uhr heißt es zum dritten Mal: Hallo Hallenberg! Willkommen zur HALLENBERGER MUSICAL NIGHT.

Der Förderverein Hallenberg, Kunst & Kump hat mit Unterstützung der Stadt Hallenberg, der Freilichtbühne Hallenberg und der Sparkasse Hochsauerland erneut ein Musical-Konzert der absoluten Extraklasse organisiert.

Gänsehautmomente und großartige Stimmen sind vorprogrammiert und garantiert. Initiator und Ideengeber ist erneut der ehemalige Hallenberger Freilichtbühnenregisseur Florian Hinxlage. Das Publikum darf sich auf einen Musical-Abend auf aller höchstem Niveau freuen. Internationale Musical-Stars geben sich die Klinke in die Hand.

LIVE ON STAGE auf der Bühne der Freilichtbühne Hallenberg zu erleben sind: Yngve Gasoy-Romdal, Miriam Neumeier, Sidonie Smith und Femke Soetenga.

 

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für 3. Hallenberger Musicalnight (Vorankündigung)

Kindercasting für ROBIN HOOD in Hameln

Werde Teil der Legende


Für die Musicalmacher von spotlight musicals ist es die achte Spielzeit in Hameln. „Die Päpstin“, „Der Medicus“ und zuletzt „Die Schatzinsel“ waren im „MusicalWinter Hameln“ zu sehen und stets haben Kinder in den Erfolgs-Produktionen mitgespielt.

Infos und Anmeldung unter: www.spotlight-musicals.de. Dort ist der Hinweis auf das Formular zu finden, womit sich die Kinder bewerben können. Über folgenden Link gelangt man direkt dort hin: www.spotlight-musicals.de.
Bewerbungsschluss ist am 31.07.2022. Die Rollen werden mehrfach besetzt. Geprobt wird voraussichtlich ab dem 09.09.2022 in Hameln. Die jungen Darsteller spannen dann ihre Bögen vom 10.12.2022 bis 07.01.2023 im Theater Hameln. 


Pressematerial Hameln Marketing & Tourismus GmbH

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für Kindercasting für ROBIN HOOD in Hameln

Moulin Rouge – Cast der Deutschlandpremiere steht fest!

“Wahrheit, Schönheit, Freiheit, Liebe”

© Paul Hüttemann

Köln, 8. Juni. Produzent und Geschäftsführer Maik Klokow hat heute die 35-köpfige, internationale Cast für Moulin Rouge! Das Musical bekanntgegeben. Die vielfach prämierte Ausnahmeproduktion feiert am 6. November ihre Deutschlandpremiere im Kölner Musical Dome.

Riccardo Greco wird den jungen Schriftsteller Christian verkörpern, der sich in den Star des legendären Pariser Nachtclubs Moulin Rouge verliebt: Satine, gespielt von Sophie Berner. In den weiteren Hauptrollen sind zu sehen: Gavin Turnbull als extravaganter Clubbesitzer Harold Zidler, Vini Gomes als Tangotänzer Santiago, Alvin Le-Bass als Künstler Toulouse-Lautrec, Gian Marco Schiaretti als Duke of Monroth sowie das Herzstück des Moulin Rouge: Die vier Lady Ms – eine Hommage an das legendäre „Lady Marmalade“ – bestehend aus Annakathrin Naderer (Nini), Oxa (Baby Doll), Olivia Irmengard Grassner (La Chocolat) und Shanna Michelle Slaap (Arabia).

Die Proben für Moulin Rouge! Das Musical beginnen Mitte August – genau ein Jahr nachdem die ersten Castings für die Produktion gestartet sind. Tausende Bewerbungen gingen nach der Ausschreibung im letzten Jahr ein, rund 700 Personen wurden zur Teilnahme an den Auditions eingeladen. Gecastet wurde vor Ort in Köln, Hamburg und Wien. Produzent und Geschäftsführer Maik Klokow erklärt: „Die Show stellt hohe Anforderungen – stimmlich, schauspielerisch, tänzerisch, aber auch emotional. Ein internationales Casting in so hoher Qualität mitten in Pandemiezeiten abzuhalten war eine unglaubliche Herausforderung für alle Beteiligten. Das Original-Kreativteam aus New York und London war per Livestream bei allen Auditions dabei, hat Video-Screenings der Darsteller*innen ausgewertet und war eng in alle Prozesse eingebunden.“

Die Wahl fiel auf insgesamt 35 Künstler*innen aus der ganzen Welt – von Italien über die USA bis nach Kuba und Brasilien. Gemeinsam werden sie die mit 10 Tony Awards ausgezeichnete Produktion in Köln auf die Bühne bringen. Maik Klokow: „Das Moulin Rouge ist ein Ort der künstlerischen Vielfalt – hier ist jede*r willkommen. Diese Offenheit war uns auch bei der Auswahl unserer Cast extrem wichtig. Einige unserer Darsteller*innen standen bisher noch nie in Deutschland auf der Bühne oder feiern mit uns sogar ihr professionelles Musicaldebüt. Diese Cast ist voller Energie und bringt absolutes Weltklasse-Niveau nach Köln. Aber gleichzeitig verkörpert sie auch all das, was unsere Produktion ausmacht – die Werte der Bohéme, die heute vermutlich wieder aktueller sind denn je: Wahrheit, Schönheit, Freiheit, Liebe!“

© Paul Hüttemann

Für Hauptdarstellerin Sophie Berner ist es das erste Engagement in der Domstadt. Aufgewachsen ist sie in München, aktuell lebt sie in Berlin. Ihre erste Rolle war die Sally Bowles in Cabaret. Seitdem war sie in Klassikern wie Chicago oder West Side Story zu sehen und hat diverse Soloprogramme auf die Bühne gebracht. Moulin Rouge! Das Musical wird nun ein neues großes Kapitel in ihrer Karriere: „Ich freue mich sehr darauf, dass wir diese Wahnsinns-Reise in Köln starten. Satine ist so eine faszinierende, starke Frauenrolle mit Ecken und Kanten und einem Herz für die Bühne. Ich kann es kaum erwarten, diese Figur weiter zu erarbeiten und mit all ihren Facetten auch in mir zu entdecken.“

„Eine Rolle als deutschsprachige Erstaufführung auf die Bühne bringen zu dürfen, ist natürlich eine unglaubliche Ehre“, freut sich auch Riccardo Greco auf die Herausforderung. Er war zuletzt in St. Gallen als Jesus in Jesus Christ Superstar zu sehen und steht aktuell noch als Galileo in der Tourneeproduktion von WE WILL ROCK YOU auf der Bühne. Er spielte u.a. in Ghost – Das Musical und Tanz der Vampire und war jahrelang festes Mitglied am Landestheater Linz. Zu Moulin Rouge! Das Musical hat er eine ganz besondere Verbindung: „Ich habe den Film MOULIN ROUGE! seit seiner Veröffentlichung schon unzählige Male geschaut. Er ist einfach sensationell, insbesondere die Figur des Christian. Er ist ein Freigeist, ein ‚Bohemian‘, der sein Herz auf der Zunge trägt. Das liebe ich an der Rolle und damit kann ich mich sehr gut identifizieren.“


Pressematerial der Mehr-BB-Promotion

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für Moulin Rouge – Cast der Deutschlandpremiere steht fest!

RICHTIG – 3. Single zum Debut-Album von Friedrich Rau

© Stefan Hannig

Ich sollte jetzt unbedingt…

Eigentlich muss ich dringend…

Morgen muss es fertig sein. Es wäre wichtig, dass…

Aber warte, noch ein Video, nur noch eine Runde Browsergame.

Danach fang ich ganz bestimmt an…

 

Gerade dann, wenn uns Aufgaben und Zeitdruck im Nacken sitzen, erscheint es oft leichter und sehr viel verlockender, etwas ganz anderes zu tun. Wir lenken uns ab. Schieben Aufgaben und Entscheidungen immer weiter auf. In Zeiten von Social Media und zahllosen Medienplattformen sind die Möglichkeiten hierfür ungezählt. 

Ich hab’ so viel zu tun. Morgen ist Abgabetermin. Die Zeit wird langsam knapp, doch ich lenk’ mich lieber ab. Soll ich jetzt loslegen? Aber wie geh ich’s an? Wenn ich mich “falsch” entscheide, was dann? Die Angst vor Fehlern blockiert: Es passiert mir viel zu oft, dass mich was bremst und nichts vorwärts geht. Als hätt’ ich Klebstoff an den Füßen, auf’m Rücken ein XXL-Paket.

Friedrich Rau liefert mit dieser Single einen Song, der den Finger in die Wunde legt und zeigt, worauf es wirklich ankommt: Statt in Schockstarre zu verweilen und den endlosen Newsfeed “durchzuwischen”, sollten wir einen Anfang wagen. Es gibt einfach kein Falsch und kein Richtig! Und es ist nicht wichtig, für welchen Weg ich mich entscheide. Nur das ich ihn nicht vermeide, ist wichtig. 

Mit dem Titel veröffentlicht Friedrich Rau die dritte Singleauskopplung seines am 25. März 2022 erscheinenden Electro-Swing-Albums “Lass uns ein bisschen SWINGEN”. Der Musiker zieht mit charmanten, witzigen und deutschsprachigen Texten mitten aus dem Leben die Zuhörer in seinen Bann. Mit RICHTIG präsentiert er jetzt ein Beispiel für die philosophische und gesellschaftliche Dimension dieses Albums. 

Falsch oder Richtig? Braucht es diese Entscheidung überhaupt? Schwarz oder Weiß? Wieso nicht irgendwas dazwischen? Oder beides. Vielleicht sogar bunt? Wann ist es Zeit, nicht mehr zu überlegen, sondern zu handeln? Im Rückblick, mit etwas Abstand, bereuen wir seltener die Dinge, die wir falsch gemacht haben und viel häufiger diejenigen, die wir gar nicht getan haben. Selbst wer ein Stück in die “falsche” Richtung läuft, hat etwas gewonnen: Eben diese Erkenntnis und das Wissen um den “richtigeren” Weg. Friedrich Rau plädiert für Aufbruch, ohne die Lösung vorzugeben: Hauptsache ich fang jetzt an und gebe, was ich kann!

Die Idee zum Song stammt von Friedrich Rau. Seine Arbeit an einem Lied über Entscheidungen und Gegensätze des Alltags inspirierte Songwriter und Gitarrist Tim Ludwig, der schließlich Musik und Text der aktuellen Version verfasste. Um den charakteristischen Sound für Friedrichs Electro-Swing zu erzeugen, unterlegte Schlagzeuger Sebastian Stahl den funkigen Song mit swingenden Bläser- und Vocal-Samples aus dem Jahr 1946. Sie entstammen dem Titel “Well All Right” der Andrews Sisters:

“Oh we’re goin’, I don’t know where we’ll go but we’re goin’.

Oh we’re goin’, the only thing I know is that we’re goin’.”

Wir sind unterwegs. Vielleicht wissen wir noch nicht, wohin der Weg uns führen wird. Eines jedoch ist sicher: Friedrich Rau und seine swingende, funky Single sollten auf selbigem nicht fehlen. Denn, ebenfalls mit den Worten der Andrews Sisters, scheint er uns zuzurufen: “Feel the rhythm runnin’ through ya!” Beweg dich, fang einfach an! Und falls du noch nicht weißt wie, hat er einen Vorschlag für dich:

Genau diesen Song zu hören, wäre sicher nicht falsch. Nein, RICHTIG!


Pressematerial © Friedrich Rau

Katgeorie:News-Archiv, Werbung | Kommentare deaktiviert für RICHTIG – 3. Single zum Debut-Album von Friedrich Rau