Petersen, Erik

ErikPetersen

“Schau mal Opa, das schöne Klavier.” Dies war der erste Satz, den Erik Petersen auf einer Theaterbühne gesprochen hat – bei einem Loriot-Abend des Theaters Magdeburg. Damals war er zehn Jahre alt und musste während des gesamten Sketches Bienenstich essen. “Ich hasse Bienenstich – bis heute”, gesteht Erik Petersen, als er sich an seine Anfänge auf den Theaterbrettern zurückerinnert.

Heute, über 20 Jahre später, ist der gebürtige Magdeburger dem Theater immer noch treu. Doch steht er selbst nicht mehr auf der Bühne, sondern hält als Regisseur die Fäden seiner jeweiligen Inszenierungen in der Hand. “Wer hätte damals schon gedacht, dass aus dieser Kleinstrolle einmal mein Beruf wird? Ich nicht”, gibt Petersen unumwunden zu. Denn zu seiner ersten Rolle und zum Theater überhaupt ist er gekommen wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kinde. “Ich war einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort”, erzählt er. Es war Zufall, dass er nach einem Konzertbesuch (sein Onkel spielte im Polizeiorchester von Sachsen-Anhalt) im Theater auf die damalige Leiterin der Statisterie traf. Ein paar Tage nach diesem Aufeinandertreffen kam ein Anruf und Erik hatte seine erste Rolle.

Homepage: www.erik-petersen.com


2018

2017

2016


Stand 02/2018