Vom Fischer und seiner Frau

Eröffnung der Brüder Grimm Festspiele in Hanau 2017

1812 wurde das Märchen der Brüder Grimm zum ersten Mal veröffentlicht. Bis heute ist es eines der beliebtesten Stücke und verzaubert Märchen- und mittlerweile auch Musicalliebhaber.

Das neue Grimm-Musical mit der Musik von Marc Schubring feierte am 12. Mai 2017 Premiere im schönen Amphitheater in Hanau und ist noch bis zum 28.07.2017 dort zu sehen. Kostüm- und Maskenbild stammen von Ulla Röhrs und Wiebke Quenzel, beide sind Preisträgerin des Deutschen Musical Theaterpreises 2016.

© CC

© CC

Munk (Ron Holzschuh) ist ein armer und einfacher Fischer, der täglich ans Meer zum Angeln geht. Verheiratet ist er mit Ilsebill (Anna Montanaro), die sich zuhause um das heruntergekommene Haus kümmert.

Eines Tages beißt ein großer Butt (Janko Danailow) beim Fischer an der Angel an und fleht ihn an, ihn leben zu lassen. Munk ist so verwundert über den sprechenden Butt, dass er ihn wieder frei lässt. Als er das zuhause seiner Frau erzählt, traut die ihren Ohren nicht. Sie malt sich aus, welche Wünsche der sprechende Butt ihr vielleicht alles erfüllen könnte, denn schon lange träumt sie von einem schönen Haus mit Keller und schönem Garten, von einem eigenen Fischladen und von Ruhm und Reichtum. So fordert Ilsebill Munk auf, noch einmal mit dem Butt zu sprechen und ihm den Wunsch nach einem schönen Haus mitzuteilen. Munk macht sich auf den Weg und trifft tatsächlich wieder auf den sprechenden Fisch. Er bittet ihn, Ilsebills Wunsch zu erfüllen und tatsächlich erstrahlt das Zuhause des Fischers und seiner Frau in neuem Glanz. Jetzt, wo Ilsebill weiß, dass es so einfach ist, sich Wünsche erfüllen zu lassen, kriegt sie nicht genug und schickt ihren Mann immer wieder raus auf’s Meer. Es folgen ein eigener Fischladen, sowie der Aufstieg als Bürgermeisterin und Kaiserin. Selbst die Freundschaft zu ihrer Freundin Asta von Rangholt (Anna Thorén) und deren Mann Ole (Ben Zimmermann) zerbricht an Ilsebills Gier. Ilsebill verliert den Überblick über ihre Mächte und will immer mehr, doch Munk wird damit immer ungkücklicher. Ein letztes Mal trifft er sich mit dem Butt, denn nun hat der Fischer selbst einen Wunsch: er möchte, dass seine geliebte Frau wieder die alte wird…

Das Amphitheater liegt mitten im schönen Schlosspark in Hanau und die Festspiele sind, direkt nach den Bad Hersfelder Festspielen, die zweigrößte Open-Air-Theaterreihe Hessens. Als Brüder Grimm-Stadt schreibt Hanau es sich bereits seit 1985 auf die Fahne, im Rahmen der Festspiele, die Märchen der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm auf die Bühne zu bringen.

Die Inszenierung von „Vom Fischer und seiner Frau“ überzeugt mit ihrer tollen und aussagekräftigen Musik und dem sehr gut genutzen Bühnenbild, das über drei Etagen geht und mechanisch umgebaut wird. Das Stück spielt sowohl am, im und unter Wasser, was durch die passende Lichttechnik ohne Zweifel sehr überzeugend dargestellt wird. Auch die Kostüme des Ensembles, hauptsächlich in Blautönen gehalten, passen perfekt ins Thema und Ron Holzschuh macht mit Kappe, Marinehalstuch und Streifenhemd einen echt guten Fischer her.

Als Meer dient eine dunkelblaue Stoffbahn, die Wellen werden mit blauen Fahnen symbolisiert.

© Henrik Nix

© Hendrik Nix

Mit der Besetzung setzen die Macher auf einige bekannte Gesichter aus der Musicalszene: Anna Montanaro spielte am Broadway die Rolle der Velma Kelly im Musical „Chicago“ und war danach in Stücken wie z.B. „Mamma Mia“ (Essen), „Carmen“ (Bad Hersfeld), „Evita“ (Tecklenburg) oder auch als Grizzabella bei der Cats-Tour zu sehen.

Die gebürtige Schwedin Anna Thorén wird in erster Linie mit der Rolle der Elphaba aus dem Erfolgsmusical „Wicked“ in Verbindung gebracht. Außerdem stand sie bei „Die 3 Musketiere“, „Elisabeth“ und „Disney’s Musical Tarzan“ in Stuttgart auf der Bühne. Erfahrungen im Freilichttheater sammelte sie schon in Tecklenburg und Fulda. Bei den Festspielen Hanau ist sie zum ersten Mal zu sehen.

Ron Holzschuh, in Hanau als Hauptrolle des Fischers zu sehen, ist bekannt aus einigen Produktionen der Oper Leipzig, dem Theater an der Wien, dem Capitol Theater in Düsseldorf und dem Musical Dome in Köln. Zu seiner Vita zählen Engagements in u.a. den Stücken „Der Besuch der alten Dame“, „Faust“, „Hamlet“, „Saturday Night Fever“ und „Die Päpstin“.

Auch wenn die Aufführung am 13. Mai 2017 leider nicht ausverkauft war, können wir „Vom Fischer und seiner Frau“ in Hanau nur empfehlen. Dieses Musical ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet und es macht einfach nur Spaß beim Zuschauen.

© Hendrik NIx

© Hendrik Nix

Besetzung:

  • Ilsebill: Anna Montanaro
  • Fischer Munk: Ron Holzschuh
  • Stig, der Butt: Janko Danailow
  • Rân, die Meeresgöttin: Sophia Euskirchen
  • Harald Blätant, König von Vineta: Holger Hauer
  • Asta von Rangholt: Anna Thorén
  • Ole von Rangholt: Ben Zimmermann
  • Pinn, treuer Freund des Butt: Oliver Morschel
  • Meta, Freundin des Butt: Jessica Rühle

Ensemble: Saskia Allers, Mirjam Wolf, Fabian Böhle

Informationen zu den Brüder Grimm Festspielen und den Aufführungen findet ihr unter: www.festspiele-hanau.de


Artikel von Natascha