Kurz nachgefragt bei Taryn Nelson-DiCapri

„Musik bewegt und inspiriert mich“

Taryn Nelson di Capri - camile chaudeurge

Taryn Nelson di Capri – (c) camile chaudeurge

Taryn Nelson-DiCapri absolvierte ihre Tanzausbildung an der John Cranko Schule in Stuttgart. Ihr erstes festes Engagement feierte sie bei „Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN“ im Hamburger Hafen, bis schließlich zahlreiche weitere Engagements folgten. Bei der Deutschland-Premiere von „SHREK“ stand sie als „Hässliches Entlein“ und als Cover des „Rotkäppchen/Lebkuchenmannes“ auf der Bühne. Den Sommer 2015 verbrachte Nelson-DiCapri schließlich in Tecklenburg und trat dort in „ZORRO“ und „CATS“ auf. Bei den konzertanten Aufführungen von „JESUS CHRIST SUPERSTAR“ am Gärtnerplatztheater München im Jahr 2014 war sie als „Soulgirl“ zu sehen. Bei den Inszenierungen im Hamburger First Stage Theater feiert sie nun ihr Debüt als Choreografin.

Wie ist deine Leidenschaft zum Tanz entstanden und wie entstehen deine eigenen Choreographien?

Seit meiner Kindheit habe ich immer getanzt. Meine Eltern brachten mich im Alter von 5 Jahren in eine Tanzschule und ich habe es geliebt. Musik bewegt und inspiriert mich.

Es ist im März dein offizielles Debüt als Choreographin. Wie fühlt sich das an und wie bereitest du dich darauf vor?

Es ist was ganz Neues für mich als Choreographin zu arbeiten, weil ich sonst immer auf der Bühne performt habe. Natürlich bin ich ein bisschen ängstlich, aber ich freue mich riesig, die Chance bekommen zu haben, noch kreativer zu sein. Um mich zu inspirieren, habe ich das Stück mehrfach angehört. Ich finde es toll mit meiner Choreographie zu dem tollen Stück beizutragen und mit den Künstlern zu arbeiten.

SONY DSC

Taryn 2014 als „Soulgirl“ in „Jesus Christ Superstar“ am Gärtnerplatztheater in München (c) Maren Besand

„Jesus Christ Superstar“ in Hamburg wird konzertant aufgeführt. Wie viel an Choreographie-Arbeit ist hier dennoch notwendig bzw. worauf muss man hier besonders Wert legen?

Normalerweise ist bei einer konzertanten Version eine Choreografie nicht nötig, aber wir wollen mit dieser Inszenierung etwas ganz Besonderes schaffen. Es gibt einige Teile in der Show, wo es sich sehr gut anbietet Tanz bzw. choreografierte Bewegungen zu integrieren.

Wirst Du selbst auch im Ensemble mit auf der Bühne stehen oder hältst du dich dieses Mal nur im Hintergrund?

Ich bleibe dieses Mal im Hintergrund. Ich finde das auch gut, da ich die Einzige aus dem kreativen Team bin, die nicht mit auf der Bühne steht. Somit bin ich in der Lage, jedem zu helfen, wenn jemand Hilfe braucht.

Wir bedanken uns herzlich bei Taryn Nelson – Di Capri für das kleine Interview und wünschen ihr und dem ganzen Ensemble von „Jesus Christ Superstar“ eine schöne Zeit in Hamburg.


Interview: Nathalie Brandt

Jesus Christ Superstar

17.03.17 // 18.03.17 19.03.17 // 19.00 Uhr // First Stage Theater in Altona
Karten unter www.firststagehamburg.de. Ticket Hotline: 0180 – 60 50 400.

Besetzung:
Jesus: Drew Sarich
Judas: Sasha Di Capri
Maria Magdalena: Jeannine Michèle Wacker (Interview)
Pontius Pilatus: Alexander di Capri (Interview)
King Herod: Jogi Kaiser
Annas: Vini Gomes
Simon: Fabio Diso
Kaiphas: Daniel Dimitrow
Ensemble: Schüler der Stage School Hamburg
Produzent: Alexander di Capri
Regie: Alexander di Capri und EclecTick Sounds
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Choreographie: Taryn Nelson (Interview)

Gesangstexte von Tim Rice // Musik von Andrew Lloyd Webber
Die Übertragung der Aufführungsrechte erfolgt durch den Verlag „Musik und Bühne“ im Auftrag von „The Really Useful Company London“.