Robin Hood – Das Musical von Dennis Martin & Chris de Burgh

robin-hood-header

Beim Musicalsommer Fulda 2022 ist es endlich soweit und das neue Musical von Spotlight Musicals feiert nach guten drei Jahren Entstehungsphase und zwei Jahren coronabedingter Verschiebungen, seine Weltpremiere. Mit der Legende von Robin Hood liegt den Machern erneut ein historischer Stoff vor, bei dem niemand ganz genau weiß, ob es sich jemals so zugetragen hat. Die Musik stammt aus der Feder von Dennis Martin und Weltstar Chris de Burgh. Regie wird Matthias Davids führen, die Choreographien werden erneut von Kim Duddy entwickelt.

Insgesamt sind für die erste Spielzeit 120 Shows geplant. Die Premiere findet am 03. Juni 2022 statt. Die Hauptrolle des Robin von Loxley teilen sich Mark Seibert, Sascha Kurth und Friedrich Rau (detaillierten Spielplan gibt es unter www.spotlight-musicals.de), als Cover wird Dennis Henschel in die Titelrolle schlüpfen.

Beim Musicalwinter Hameln 2022/2023 wird Robin Hood ebenfalls vom 10. Dezember 2022 bis 07. Januar 2023 zu erleben sein.

 

ERSTE MUSIKALISCHE EINBLICKE

INHALT

Das Musical spielt im England des 12.Jahrhunderts und beginnt damit, dass Robin von Loxley und Guy von Gisbourne als Kinder im Wald spielen, dennoch spürt man auch hier schon ein gewisses Wetteifern und Rivalitäten zwischen den Beiden. Es folgt ein kleiner Zeitsprung und die Geschichte wird 10 Jahre später weitererzählt. Earl William von Huntington hat die Hochzeit seines Sohnes Robin mit der 14-jährigen Marian, der Tochter des Sheriffs von Nottingham und Cousine des Königs arrangiert. Auf der Feier erscheint plötzlich unerwartet Guy von Gisbourne, als Gesandter des Königs, um Männer für den Kreuzzug König Richards anzuwerben. Robin, der kein Interesse an Marian hat, beschließt aus Trotz gegenüber seinem Vater und um vor dessen Einfluss zu fliehen, mit in den Kreuzzug zu ziehen und geht mit Gisbourne nach Palästina. Doch durch das, was er im Kreuzzug sehen und erleben muss, wird er schwer traumatisiert.

Zur Finanzierung des Kreuzzuges wird die Bevölkerung immer weiter ausgebeutet und der Sheriff von Nottingham muss immer mehr Strafen verhängen und einfache Leute, wie Will Scarlett zu Geächteten machen, wofür er von seiner eigenen, inzwischen erwachsenen Tochter Marian, sogar öffentlich angegangen wird, weil diese sich mit dieser Ungerechtigkeit nicht abfinden will. Nach einiger Zeit kehrt Gisbourne allein vom Kreuzzug zurück und berichtet, dass Robin gefallen sei. Der Earl macht ihn zum Kastellan von Huntington und stellt ihm in Aussicht Marian zu heiraten, vorher will er aber noch selbst gewaltsam versuchen Marian zu schwängern, um die Blutlinie rein zuhalten und als Marian sich dagegen wehrt, stirbt der Earl durch einen Unfall.

Bei einer späteren Trauerfeier zu Ehren des Earls taucht überraschend Robin wieder auf und durchkreuzt damit Guys Pläne Marian zu heiraten, woraufhin dieser frustriert nach London, an den Königshof, zurückkehrt. Das Verhältnis zwischen Marian und Robin bleibt erstmal schwierig, da sie kaum etwas voneinander wissen und Robin sich für Nichts zu interessieren scheint und sich sehr in sich zurückzieht.

Unterdessen ist König Richard auf einem Feldzug gefallen und sein Bruder Prinz John beseitigt dessen rechtmäßigen Nachfolger, um sich selbst zum König zu ernennen.
Der Sheriff versucht zusammen mit dem Landadel, dem auch Robin angehört, durch eine Magna Charta mehr Unabhängigkeit von der Krone zu erreichen, aber das Unterfangen scheitert, weil Robin den Baronen nur Heuchlerei unterstellt.

Angewidert von den Missständen überall und immer noch unter seinem Kriegstrauma leidend, taucht Robin erstmal unter und trifft im Wald auf Bruder Tuck und Will Scarlett, sein erster Kontakt mit den Geächteten vom Sherwood Forest. Als er nach Huntington zurückkehrt, wirft ihm die Äbtissin vor, in der Manier seines Vaters, ein Dienstmädchen geschwängert zu haben, was Marian zwar nicht glaubt, dennoch wirft sie ihm vor nicht genug Verantwortung für die normale Bevölkerung zu übernehmen und für nichts einzustehen.

Als King John nach Huntington kommt, enthebt er den Sheriff seines Amtes und setzt Guy von Gisbourne als dessen Nachfolger ein. Der Konflikt eskaliert, als der König den Sheriff niedersticht und Robin ihn aufgebracht dafür anprangert. King John fordert von Gisbourne, dass er Robin zum Tode verurteilt, was dieser auch tut und so wird Robin verhaftet und auch Marian unter Arrest gestellt. Im Kerker genießt es Guy von Gisbourne sichtlich endlich Macht über Robin zu haben, aber als Marian kommt, um sich von Robin zu verabschieden, macht sie kein Hehl daraus, wie sehr sie Guy für sein Verhalten verachtet. Durch eine List gelingt es Marian, Bruder Tuck und Will Scarlett, Robin vom Schafott zu befreien und dieser verwundet bei seiner Flucht auch noch Guy schwer mit einem Pfeil.

King John ist außer sich und befiehlt Guy, Robin zu finden und auszuliefern. Tuck und Scarlett bringen Marian und Robin in das Geheimversteck der Geächteten, wo deren Anführer John Little erstmal sehr skeptisch Robin gegenüber ist. Robin schafft es jedoch die Geächteten zu überzeugen, sich ihm im Kampf gegen die Obrigkeit anzuschließen und beeindruckt damit auch Marian. Er formt aus den Geächteten eine schlagkräftige Truppe von Räubern und Bogenschützen, die es dann sogar schaffen Steuergelder, die nach London gehen sollten, zu stehlen.

Während die Geächteten den erfolgreichen Raubzug gegen den König feiern, kommen sich Robin und Marian abseits des Geschehens näher und finden als Paar zusammen. Unterdessen verzweifelt Gisbourne immer mehr an der erfolglosen Suche nach Robin und daran, dass die Wunde, die Robin ihm zugefügt hat nicht heilen will. Er lässt die Äbtissin zu sich bestellen, um die Wunde zu behandeln und versucht ihren guten Kontakt zu Marian auszunutzen, um ihm Robin auszuliefern. Erst lehnt sie ab, aber als sie ein besonderes Muttermal an seinem Arm entdeckt, kommt sie ins Grübeln und geht.

Im Sherwood Forest taucht währenddessen einer der Barone auf und bittet Robin ihnen zu helfen, König John dazu zu zwingen die Magna Charta zu unterschreiben. Robin stimmt zu, aber nur unter der Bedingung, das auch Rechte für das einfache Volk in dem Schreiben ergänzt werden. Er bricht mit einigen seiner Gefährten nach London auf, Marian bleibt unterdessen im Sherwood Forest. Vor dem Treffen King Johns mit den Baronen taucht Robin in dessen Gemächern auf und droht ihm, ihn zu töten, wenn er die Magna Charta nicht unterschreibt.

In der Zwischenzeit haben die Geächteten den Kronschatz gestohlen und bringen King John damit endgültig dazu die Magna Charta wirklich widerwillig zu unterschreiben. Als die Geächteten in ihr Lager im Wald zurückkehren ist dieses verwüstet und Robin erfährt, dass Guy Marian entführt hat und ihn auffordert nach Huntington zum Duell mit ihm zu kommen. Aber Guy will Robin nicht einfach töten und inszeniert stattdessen wieder einen Wettkampf zwischen ihnen Beiden, in dem er endgültig beweisen will, dass er Robin überlegen ist und so kommt es zum Show down…

CAST & CREW DER WELTPREMIERE

  • Musik: Chris de Burgh. Dennis Martin
  • Liedtexte: Dennis Martin, Christoph Jilo, Kevin Schröder
  • Buch: Dennis Martin, Christoph Jilo, Kevin Schröder
  • Regie: Matthias Davids
  • Choreographie: Kim Duddy
  • Bühnenbild: Hans Kudlich
  • Musikalische Leitung: Marcel Jahn
  • Kostümbild: Conny Lüders
  • Maskenbild: Elke Quirmbach
  • Lichtdesign: Michael Grundner
  • Sounddesign: Tom Strebel

  • Ensemble:
    • Damen: Lynsey Reid (ab 25.08.2022), Julia Waldmayer, Caroline Zins, Tina Haas, Nadine Kühn (bis 24.08.2022), Michelle Tönnies, Marle Martens (bis 24.07.2022), Kristine Emde (ab 26.07.2022), Petra Ilse Dam
    • Herren: Andre Naujoks, Denys Magda, Steven Seale, Martin Ruppel, Enrico Treuse, Marcus G. Kulp, Torsten Paul, Oriol Tula, Stephan Przywara
  • Swings: Jenny Schlensker (Dance Captain), Konstantin Zander (musikalische Assistenz), Sascha Laue
  • Rollenswing: Marcus G. Kulp

Zusammengestellt von Anna-Virginia