Moulin Rouge! Presscall in Köln

Diamonds are forever

Am 03. November 2022, zwei Tage vor der Medienpremiere und drei Tage vor der großen Deutschlandpremiere, lud Mehr-BB-Entertainment Pressevertreter nach Köln zu einem Presscall ein. Ähnlich, wie bei HAMILTON wurde im Vorfeld bereits viel in den sozialen Netzwerken spekuliert bzgl. den Übersetzungen oder ob MOULIN ROUGE überhaupt übersetzt werden müsste. Für die Pressevertreter gab es nun außerhalb der bereits laufenden Previews einen ersten Einblick.

Der umgestaltete Musical Dome verzaubert einen bereits beim Eintritt ins Foyer. Das Foyer lädt zum Verweilen ein. Ob an einer der Bars, es wurde sogar eine Champanger-Bar eingerichtet oder in einer der Sitzecken und Lounges. Bereits im Foyer entflieht man dem Alltag und taucht in eine andere Welt ein. Online können zusätzlich zum Ticket verschiedene gastronomische Angebote gebucht werden. 

An einem normalen Spieltag werden die Türen zum Theatersaal eine halbe Stunde vorher geöffnet. Was dem Gast dann geboten wird ist ein Meer aus Glitzer, Glamour und Lichtern. Die bekannte Windmühle und der große Elefant dürfen im Set natürlich nicht fehlen. 15 Minuten vor der Show beginnt schließlich eine Pre-Show mit dem Ensemble, wie Maik Klokow erwähnt. Bei der Pre-Show gibt es viel zu entdecken, denn die Künstler*innen präsentieren verschiedene Darbietungen und Protagonisten, wie Christian entdecken das Innere des Moulin Rouges.

 

Die Can-Can-Tische sind bereits Wochen im Voraus ausgebucht. An diesen Tischen ist man nicht nur dabei, sondern Teil der Show. Ebenso wurde mit der Sparkling Diamond-Reihe im Zuschauerraum ein neues Theatererlebnis geschaffen. Hat man in dieser Reihe einen Sitzplatz, so darf man auch während der Show etwas trinken und wird vor der Show, sowie in der Pause vom Service-Personal bedient. 

Maik Klokow, (noch) Geschäftsführer der Mehr-BB-Entertainment, führte charmant durch den Presscall und unterhielt die Anwesenden mit zahlreichen Informationen rund um die Produktion während der Umbaupausen. MOULIN ROUGE! – DAS MUSICAL basiert auf dem gleichnamigen Film, welcher 2001 für sensationelle Erfolge sorgte. 2012 konnte sich die Produzentin Carmen Pavlovic die Rechte bei Baz Luhrmann für eine Bühnenversion sichern. Mehr-BB-Entertainment stieg 2013 als Mit-Produzent ins Boot ein. Alex Timbers stieg als Regisseur 2015 in das Projekt mit ein. 

2018 feierte MOULIN ROUGE schließlich in Boston seine Uraufführung. 2019 folgte die Broadway-Premiere, sowie im Januar 2022 die West End-Premiere. In Australien spielt das Musical aktuell in Sydney. Ebenfalls zu erleben ist es in Seoul, sowie auf US-Tour. Die Deutschlandpremiere am 06. November 2022 steht nun in den Startlöchern.

 

Im Rahmen des Presscalls wurden die Eröffnungsszene “Welcome to the Moulin Rouge”, sowie das Liebesduett “Come what may” zwischen Satine und Christian präsentiert. Aber auch Satines großes Solo mit der “Sparkling Diamond”-Szene durfte nicht fehlen. Alle drei Szenen wecken das Interesse das gesamte Musical mindestens einmal zu erleben, wenn nicht sogar öfter. 

Das Musical erzählt die Geschichte des Schriftstellers Christian, der sich in Paris in den Star des Moulin Rouges verliebt- in Satine. Doch dem Moulin Rouge geht es schlecht und Zidler will das Moulin Rouge an den Duke von Monroth verkaufen. Die Liebe zwischen Christian und Satine wird auf eine tragische Probe gestellt.

Sophie Berner und Riccardo Greco berühren an diesem Nachmittag zutiefst mit ihrem Liebesduett “Come what may” als Satine und Christian. Gavin Turnbull als Zidler überzeugt von Beginn an und Gian Marco Schiaretti als Duke von Monroth hat in seiner Einführungsszene genau das, was ein Antagonist braucht. Vini Gomes als Santiago und Alvin Le-Bass als Toulouse-Lautrec haben im Presscall zwar nur einen kurzen Auftritt können aber ebenfalls auf sich aufmerksam machen mit einem flotten Hüftschwung.

Der funkelnde Star des Moulin Rouge ist Satine und auch Sophie Berner ist ein wahrlich ein funkelnder Star in ihrem großen Solo. Nicht nur gesanglich und tänzerisch, denn in dieser Szene wird bereits die erste Tragik um Satine angespielt. Wer den Film (streambar bei Disney+) gesehen hat, weiß worum es geht. Mehr möchten wir an dieser Stelle noch nicht verraten.

Bereits die ersten dargebotenen Choreografien von Sonya Tayeh faszinieren und man freut sich auf die weiteren, wenn man demnächst eine der regulären Shows besucht. Das musikalische Mesh-Up verlangt von jedem Einzelnen auf der Bühne, aber auch jenen unter der Bühne (die Band sitzt im Keller) unheimlich viel ab. Chapeau! Was in diesem 45-minütgen Presscall gezeigt wurde, lässt erahnen, was für eine Show allabendlich in Zukunft in Köln zu erleben sein wird. 

Was ist das besondere an der Deutschlandpremiere?

Es ist die erste nicht englischsprachige Produktion, allerdings mit englischen Einflüssen da einige Songs oder Lines nicht übersetzt werden mussten. Das der Mix aus Deutsch und Englisch aufgeht, zeigen bereits die präsentierten Szenen mehr als deutlich. Insgesamt werden 75 Songs von 165 Komponist*innen und 30 Musikverlagen in diesem Musical verarbeitet. Man kann sich in Ansätzen vorstellen, was für eine enorme Vorarbeit an Verhandlungen hier seitens der Produzent*innen geleistet werden musste. Für die deutsche Übersetzung zeichnen sich Ruth und Johannes Deny verantwortlich, welche auch HARRY POTTER UND DAS VERWUNSCHENE KIND für Mehr-BB-Entertainment übersetzt haben.

Außerdem gibt es in Köln neue, deutsche Songs die in MOULIN ROUGE verarbeitet wurden. Dies hängt zum einen mit der Rechtesituation zusammen, zum anderen aber auch damit, dass in der amerikanischen Version Songs vorkommen, die das deutsche Publikum kaum bis gar nicht kennt. Welche das sind, wird erst am Premierenabend verraten.

 

Insgesamt wurden 21 Mio. Euro in die Produktion investiert. Davon gingen ca. 4,5 Mio. Euro in das Theater selbst und 14 Mio. Euro in die Produktion für Bühnenbild, Kostüme, Bühnentechnik und vieles mehr. Im gesamten ist diese Summe höher als die ursprünglichen Baukosten des Musical Domes.

Laut Maik Klokow kommen diese Investitionen aber genau zum richtigen Zeitpunkt, da die Entertainment Branche stets antizyklisch sei. Denn gerade wenn um einen herum Energiekrise, Krieg und Inflation eher zum bedachten Entertainment-Gebrauch führen, so sehnt sich das Publikum nach Erholungsinseln. Dem Alltag entfliehen und alle Sorgen für zwei, drei Stunden vergessen, das ist das Ziel der Entertainment Branche und im speziellen nun von MOULIN ROUGE!. 

MOULIN ROUGE! – DAS MUSICAL ist zunächst fest für zwei Jahre in Köln geplant. Man kann dem Stück, der Crew und dem Theater nur das Beste wünschen und bereits jetzt auf eine oder sogar mehrere Verlängerungen hoffen. Die Ticketpreise starten je nach Wochentag und Preiskategorie bei 49,95 €. Tickets gibt es an allen bekannten VVK-Stellen oder direkt unter www.moulin-rouge-musical.de

Weitere Impressionen

Wir bedanken uns bei Mehr-BB-Entertainment für die Einladung und wünschen der Produktion nur das Beste!


Artikel von Anna-Virginia & Isabella