Titanic

plakat_din_a3_titanic_web_1

Ein Musical über den Untergang des wohl berühmtesten Kreuzfahrtschiffes der neusten Geschichte. Am 23. April 1997 feierte das Musical seine Weltpremiere am Broadway, 2002 folgte die Deutschlandpremiere in der Neuen Flora in Hamburg. Die Musik stammt von Maury Yeston, das Libretto von Peter Stone und die deutsche Übersetzung von Wolfgang Adenberg.

INHALT

Das Stück beginnt am Hafen von Southampton und endet nach der Katastrophe mit der Rettung der Überlebenden. Dazwischen lernt man Besatzung und Passagiere der Titanic kennen. In der dritten Klasse verliebt sich ein junges Paar und träumt von einem Neuanfang in der Neuen Welt. In der ersten Klasse zeigt sich ein altes jüdisches Ehepaar noch so verliebt wie vor langer Zeit.

Der mitreisende Bruce Ismay, Direktor des Schiffseigners White Star Line, wird als kaltherzige Person dargestellt, der Kapitän E.J. Smith drängt, mit der Titanic die Jungfernfahrt nach New York in Rekordzeit zurückzulegen. Deshalb erhöht der Kapitän die Geschwindigkeit, schlägt eine nördlichere (kürzere) Route ein und ignoriert Eisbergwarnungen. Die Titanic beginnt zu sinken, nachdem sie mit einem Eisberg kollidierte.

Auch die meisten weiteren Rollen entsprechen realen Personen, z.B. Thomas Andrews (der Konstrukteur), Frederick Barrett (Heizer; es gab auf dem Schiff zwei mit diesem Namen) und Harold Bride (der Funker) sowie die Millionäre Ida und Isidore Strauss (Mitinhaber der Kaufhauskette Macy’s), J.J. Astor und Benjamin Guggenheim.


Zusammengestellt von Hagen