Menu
Kategorien
 
Castpräsentation TdV – Wien 2017

Pressekonferenz, 13. Juni 2017

SONY DSC

„Die Vampire beißen wieder!“ und diesmal auch endlich wieder in Wien. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der in Wien 1997 uraufgeführten Produktion bringen die Vereinigten Bühnen Wien das bereits heiß ersehnte Wiedersehen mit den Vampiren ab dem 30. September auf die Bühne des Ronachers. Basierend auf dem Klassiker von Roman Polanski, versehen mit der herausragenden Musik von Jim Steinmann und zu einer fantastischen Bühnenshow umgewandelt mit dem Libretto von Michael Kunze, zählt Tanz der Vampire zu den erfolgreichsten Eigenproduktionen der VBW und eroberte bereits mehr als 8 Millionen Zuschauer weltweit.

SONY DSC

Betreffend des Leading Teams legte man großteils Wert auf vampirerfahrene Leute, welche schon bei der ein oder anderen Inszenierung des Stückes, welches bereits in 14 Ländern und in 12 Sprachen aufgeführt wurde, dabei waren und dementsprechend vertraut mit dem Stück sind. Angefangen bei Cornelius Baltus, welcher bereits Regie bei vielen internationalen Produktionen von Tanz der Vampire Regie führte (u.a. Deutschland, Russland, Ungarn etc.) und auch 2017 die Vampire wieder in Szene setzen wird. Die 320 Kostüme ebenso wie das Bühnenbild tragen die Handschrift von Kentauer, ein ungarischer Maler, Sänger und Designer, welcher einige Einblicke in die Geschichte und das Finden der richtigen Kostüme gab, kleine Geschichtsstunde inklusive. Auch sonst bleiben die VBW ihrem ehemaligen Team der Wiener Fassung von 2009 treu, die Choreographien werden erneut von Dennis Callahan gezaubert und Arrangements und Supervision stammen von Michael Reed, welcher ebenfalls für die Orchestrierung für „I am from Austria“ verantwortlich sein wird und Musikdirektor Koen Schoots wird die musikalische Leitung übernehmen. Hugh Vanstone wird wieder das Lichtdesign beisteuern und das Sounddesign liegt erneut in den Händen von Thomas Strebel.

Nachdem Christian Struppek eine Weile mit Cornelius Baltus über das unterschiedliche Inszenieren und die Wirkung des Stückes in den verschiedenen Ländern gesprochen hatte, sprach Baltus an, wie schwer es war aus den über 1400 Bewerbern die richtigen Besetzungen herauszufiltern, vor allem weil man auch jungen noch unbekannten Gesichtern eine Chance geben wolle, viele Bewerber aufgrund des Suchtfaktors der Show aber schon mindestens einmal Teil einer Produktion gewesen waren. Er konnte aber schlussendlich mitteilen, dass man sich Großteils für eine Cast entschieden hatte, die noch nicht Teil eines „Tanz der Vampire“ Ensembles gewesen war, doch auch bekannte Gesichter sind wiederzufinden, vor allem in Bezug auf die Figur „Graf von Krolock“, für die sich die VBW anlässlich der Jubiläumsaufführung etwas ganz Besonderes einfallen haben lassen.

TanzDerVampire_PK_Solisten_Cornelius Baltus_ Christian Struppeck_C_VBW_Herwig Prammer

Gleich drei Grafen werden in das Wiener Schloss einziehen, dabei setzt man bewusst auf drei Topstars der heimischen Musicalszene: Drew Sarich, Mark Seibert und Thomas Borchert, welche alle schon ein- oder mehrmals den Schlossherren verkörperten, werden sich diese Rolle in der Spielzeit 2017/2018 teilen und sich stets nach einigen Wochen das Grafenzepter übergeben. Während man also in der Titelpartie auf altbewährte Musicallieblinge zurückgreift, bekommen als Alfred und Sarah zwei ganz junge, noch in Ausbildung stehende Nachwuchskünstler eine Chance. Diana Schnierer und Raphael Groß, beide derzeit noch Studenten an der Musik und Kunst Universität Wien, geben ein junges und harmonisch liebliches Paar ab und öffnen mit dieser Besetzung ganz neue Türen für viele aufstrebende junge Talente. Als Professor Abronsius kehrt Sebastian Brandmeir nach Engagements in „Mozart!“ und „Elisabeth“ zu den Vereinigten Bühnen zurück und gibt nun erneut die Rolle, welcher er gerade erst in der St. Gallener Produktion von „Tanz der Vampire“ verkörperte. Er freut sich besonders auf die Unterschiede zwischen den beiden doch sehr unterschiedlichen Fassungen. Das Ehepaar Chagal wird gespielt von Nicolas Tenerani, welcher diese Rolle auch aktuell in der Tour-Produktion in Deutschland (Berlin – München – Stuttgart) inne hat und Dawn Bullock, welche als Rebecca ihr Wien-Debüt geben wird. Magda wird hingegen wieder von einem in Wien bereits bekannten Gesicht gespielt. Marle Martens war als Cover Elisabeth zu sehen und steht aktuell noch als Ensemblemitglied und Cover Eleonore im Musical „Schikaneder“ auf der Bühne. Im Herbst wird sie nach ihrer Cover-Spielzeit während der letzten Wiener „Tanz der Vampire“-Fassung nun als Hauptbesetzung die Magda geben. Herbert wird wiederum von einem ziemlich neuen jungen Darsteller gegeben: Charles Kreische absolvierte seine Musicalausbildung an der „Joop van den Enden Academy“ und gibt mit dieser besonderen Rolle sein offizielles Musicaldebüt auf der großen Bühne. Last but not least wird Florian Resetarits in die Rolle des nichtsprechenden Dieners Graf von Krolocks schlüpfen und er freut sich sehr, diese Rolle „Koukol“ improvisierend und unterhaltsam zu gestalten.

SONY DSC

Zum Abschluss gab es, begleitet am Klavier von Michael Römer, noch eine kleine musikalische Kostprobe der neuen Cast. Mit „Draußen ist Freiheit“ präsentierten sich die beiden Newcomer Diana und Raphael zum ersten Mal der Presse und machten dabei einen verdammt guten Job. Die Harmonie und Chemie stimmt auf alle Fälle schon mal. Danach wurde eine seltene Terzett-Version des Songs „Totale Finsternis“ von Seibert, Sarich und Schnierer zum Besten gegeben. Ob diese beiden Grafen nicht doch noch ein klein wenig zu viel für die frische Sarah waren? Was nicht ist kann ja noch werden…

Man darf sich auf alle Fälle auf eine spannende und erstklassige 20-Jahre-Jubiläumsspielzeit freuen mit einer interessanten und teilweise frischen Cast!


Artikel von Rebecca

Bilder von Martina

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image