ROCKY HORROR SHOW – Schlossfestspiele Zwingenberg 2017

Bericht von der Generalprobe am 1.8.2017

Sie ist wohl eine der meist gespielten und kultigsten Shows überhaupt: DIE ROCKY HORROR SHOW.

DSC00253

Die Bühne wird vom Regen befreit und ein wenig bespielbarer gemacht

Bei strömendem Regen fand am 1.8. vor geladenem Publikum die Generalprobe statt, bei der wir anwesend sein durften. Es war unglaublich, wie professionell die gesamte Cast gespielt hat, trotz der Wassermassen, die vom Himmel kamen. Bevor es losgehen konnte, wurde die Bühne von einigen fleißigen Helfern notdürftig vom Wasser befreit, denn kurz nachdem die Show begann, regnete es schon wieder heftig.

Das Stück erzählt die Geschichte von Janet und Brad, die während eines Gewitters eine Autopanne haben und im nahe gelegenen Schloss Zuflucht finden, nicht wissend, dass hier der außerirdische und sexbesessene Frank N. Furter – gespielt von Gino Emnes – wohnt. Eigentlich wollten die Beiden ihren Freund Dr. Everett Scott besuchen.

ADSC00315

Neben Frank N. Furter wird das Schloss von weiteren seltsamen Personen bewohnt, darunter sein Diener Riff-Raff (Michael Gaedt), seine Schwester Magenta (Ines Hengl-Pirker), sowie Columbia (Bianca Spiegel), die wiederum den Rocker Eddie (Dave Moskin) liebt.

Frank N. Furter möchte für sich selbst einen Gefährten und erschafft sich in Manier von Dr. Frankenstein sein eigenes Sexspielzeug – ROCKY (Malcolm Quinnten Henry). Und weil er auch an seinen ungebetenen Gästen Spaß findet, vernascht er sowohl Janet als auch Brad. Sein Geschöpf Rocky entdeckt mit Janet die Liebe zu Frauen und so geht es fröhlich weiter.

aDSC00341

Dass die Geschichte ein bitter-süßes Ende nimmt und Frank von seinen „Dienern“ Riff-Raff und Magenta umgebracht wird, ist sicher bekannt, genau wie die Tatsache, dass das Stück das Publikum mit einbezieht. Knicklichter, blaue Gummihandschuhe, Seifenblasen u.v.m. gehören zur „Standardausstattung“ jedes echten Fans. Wasserpistolen waren am 1.8. überflüssig, denn sowohl Zuschauer als auch Darsteller waren durch den Regen einfach klatschnass. Der berühmte „Time Warp“ ist bei der Generalprobe leider ein bisschen untergegangen, ich bin aber sicher, dass dies in den nächsten Shows anders ist (vorausgesetzt dass das Wetter mitspielt).

Leider ist im Regen auch das Mikro von „Janet“, gespielt von Jana Marie Gropp, kaputtgegangen, aber nach einer kurzen Unterbrechung ging es dann weiter. Ich glaube, jede andere Show wäre abgebrochen worden, was für die Professionalität besonders der Hauptdarsteller spricht.

ADSC00287

Regisseur und Choreograf Simon Eichenberger hat sich einiges einfallen lassen, um das Stück auf die Freilichtbühne von Zwingenberg zu bringen. Schon alleine das „Auto“ von Janet und Brad ist eine Überraschung. Und dass die Darsteller über eine herausziehbare Rampe in die Zuschauer laufen können, macht viel Spaß.

ADSC00300

Die Kostüme sind sehr freizügig, wie es sich für „Die Rocky Horror Show“ gehört. High Heels und Strapse sind angesagt. Ein bisschen hat mich der (hoffentlich falsche) Pelz von „Riff-Raff“ gestört. Totes Tier – ob echt oder falsch – muss eigentlich nicht sein.

Gino Emnes als „Frank N. Furter“ ist optisch und gesanglich ein Highlight und bewegt sich auf den hohen Absätzen als hätte er die schon immer getragen. Sein Geschöpf „Rocky“ steht ihm optisch aber in nichts nach – ein echter Hingucker. Auch die restliche Cast schlägt sich großartig.

Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter in den nächsten Tagen ein bisschen besser wird. TOI TOI TOI  der Cast der „Rocky Horror Show“.

SPIELTERMINE

02.08. 20.00 Uhr Premiere

  1. + 04.08. jeweils 20.00 Uhr

05.08. 18.00 und 22 Uhr

06.08. 20.00 – Derniere

Tickets unter

www.schlossfestspiele-zwingenberg.de


Bilder und Bericht von Ingrid Kernbach für Bühnenlichter.de