Pressegespräch zu Jesus Christ Superstar im MiR

Jesus Christ Superstar – die Rock-Oper feiert am 23. Dezember im Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen Premiere

JCS-00101

Das Musiktheater im Revier (MiR) in Gelsenkirchen spielt in diesem Jahr am 23. Dezember die Premiere des Stücks Jesus Christ Superstar, einer Rock-Oper von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice, in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Hier handelt es sich um eine moderne Darstellung der letzten sieben Tage im Leben Jesus, um eine moderne Fassung der biblischen Leidensgeschichte. Wer denkt, dieses Stück wäre vielleicht an Ostern besser platziert, da die biblische Schrift dort über Tod und Auferstehung berichtet, sollte sich vor Augen führen, dass es ohne die Geburt Jesus seine Kreuzigung nie gegeben hätte.

Das Theater lud zum Pressegespräch, an dem neben den drei Hauptdarstellern Henrik Wager (Jesus), Serkan Kaya (Judas) und Theresa Weber (Maria Magdalena), auch die für die Dramaturgie zuständige Anna Grundmeier den Fragen der örtlichen und überregionalen Pressevertreter Rede und Antwort stand. Für die Regie konnte Michael Schulz gewonnen werden, der sich bereits vor elf Jahren für die Inszenierung am Aalto Theater in Essen – damals ebenfalls mit den Hauptakteuren Wager/Kaya – verantwortlich zeichnete.

Henrik Wager absolvierte seine Ausbildung an der School of Performing Arts sowie am Konservatorium in Birmingham und schlüpft im MiR als Jesus erneut in eine seiner Glanzrollen. Des Weiteren ist der in Manchester geborene und seit 2000 in Deutschland lebende vielseitige Künstler als Songwriter, Produzent und Sänger erfolgreich tätig. Man konnte ihn bereits in vielen Musicalrollen wie zum Beispiel „Jekyll und Hyde“, „Poe“ oder „The Rocky Horror Show“ sowie als Solo-Sänger (fünf weltweit verkaufte Alben) und Bandleader (Tape Five) erleben, unter anderem gehörte er zu Stefan Raabs „TV-Total“-Band „Heavytones“ und auch in der Filmbranche ist er kein Unbekannter.

Serkan Kaya wurde in Leverkusen geboren und studierte Schauspiel und Musical parallel an der Folkwang Hochschule in Essen. Er schloss beide Studiengänge mit Diplom ab und steht momentan fest am Schauspielhaus in Düsseldorf auf der Bühne. Als freiberuflicher Schauspieler und Musicaldarsteller konnte man ihn ebenfalls bereits in vielen Rollen sehen, unter anderem in „We will rock you“ als Galileo Figaro, in „Elisabeth“ als Luigi Lucheni und zuletzt als Udo Lindenberg in „Hinterm Horizont“. In der Fernsehserie „Alarm für Cobra 11“ sowie in einer Hauptrolle der ORF-Serie „Die Detektive“ flimmerte er bereits in Wohnzimmern und auf der Kinoleinwand konnte man ihn ebenfalls erleben.

Die 24-jährige Theresa Weber beendete erst im März diesen Jahres ihr Studium an der Theaterakademie August Everding mit dem „Master of Arts“. Sie stand bereits während ihrer Ausbildung in diversen Rollen auf der Bühne und gewann 2015 in Berlin beim Bundeswettbewerb Gesang den Preis des Deutschen Bühnenvereins für die beste Darstellung einer Musical-Szene. Parallel zu ihrem Engagement in Jesus Christ Superstar ist sie am Theater Chemnitz in der Wiederaufnahme von „The Drowsy Chaperone“ zu sehen.

Wenn man nun denkt, dass die jetzige Inszenierung am MiR, gerade wegen der beiden gleichen Hauptdarsteller und des gleichen Regisseurs, ein Abbild der großartigen 2006er Produktion in Essen werden wird, dann täuscht man sich. Wie Anna Grundmeier erklärte, wurde die Fassung modernisiert und an die heutige Zeit angepasst. Auch erfordern die baulichen Gegebenheiten eine deutlich andere Herangehensweise und auch die Darsteller sind gereifter und interpretieren aus heutiger Sicht ihre Charaktere vollkommen anders als noch 2006. Frischen Wind erfährt die Produktion ebenfalls durch die blutjunge Darstellerin der Maria Magdalena. Das Publikum darf gespannt sein, wie das Theater und die Künstler dieses emotionale Thema, welches nie an Aktualität und Brisanz verliert, umsetzen wird.

Jesus Christ Superstar wird am MiR in Gelsenkirchen an 15 Spieltagen noch bis zum 6. Mai 2018 gezeigt, Karten erhalten Sie an der Theaterkasse oder online unter www.musiktheater-im-revier.de .