Menu
Kategorien
 
NENA – Live im Amphitheater Hanau

Am 03.08.2017 durfte Bühnenlichter.de im Amphitheater Hanau das Konzert der deutschen Popmusikerin Nena besuchen. Aufgrund der großen Nachfrage des eigentlichen Hauptkonzertes am 04.08.2017, handelte es sich bei unserem Besuch um das Zusatzkonzert, welches auch nahezu ausverkauft war.

Nena

Alles deutete auf einem perfekten Abend hin: bei blauem Himmel und Sonnenschein verlief der Einlass ruhig und gelassen und die Besucher saßen vor dem Konzert noch gut gelaunt in der Sonne. Zum Konzertbeginn um 19:30 Uhr war das Theater gut gefüllt, zur Unterhaltung lief Musik vom Band und die Fans warteten voller Vorfreude auf die in Hagen geborene Sängerin. Doch diese Vorfreude wurde schnell getrübt und die ersten Zuschauer wurden unruhig, als gegen 20:15 Uhr vom Konzertbeginn noch immer Nichts zu sehen war.

Erst gegen 20:45 Uhr betrat ein Ansager die Bühne und gestand der Menge, dass Nena noch nicht einmal vor Ort sei, es aber in 10 Minuten losgehen würde und man „ein geiles Konzert“ erleben würde. Unter Pfiffen und Buh-Rufen verließ er wieder die Bühne und die ersten Zuschauer machten sich auf den Nachhauseweg…

Gegen 21:00 Uhr, mit 1,5 Stunden Verspätung, hatte das Warten dann endlich ein Ende und Nena betrat mit ihrer Band die Bühne. Eine Erklärung oder Entschuldigung gab es nicht, es wurde direkt mit dem ersten Song „Genau jetzt“ aus dem Album „Oldschool“ gestartet. Ohne groß das Wort an ihre Fans zu richten, zog die 57-Jährige ihr Programm durch und brachte Hits wie „Wunder gescheh’n“, „Willst Du mit mir gehen“ oder „Endlose Liebe“. Die Stimmung im Publikum war während des Konzertes auf dem Höhepunkt und sehr ausgelassen, es wurde mitgeklatscht, getanzt und mitgesungen. Gerade bei Klassikern wie „Nur geträumt“ oder „99 Luftballons“ tobte die Menge.

Nach nur 45 Minuten Show läutete die Musikerin die Verabschiedung ein und verschwand kurz hinter der Bühne. Es folgten noch vier weitere Titel als Zugabe, bis dann mit „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ der Abend endgültig beendet war und eine Bandaufnahme das Finale unterstützte.

Bereits während der Show und auch beim Verlassen des Veranstaltungsortes, bekamen wir Besucherstimmen zu hören, die „sehr enttäuscht über diesen Abend“ waren, da sie „über 100 Euro für zwei Karten für über eineinhalb Stunden Warterei und nur knapp über 60 Minuten Show“ bezahlt hätten und „Nenas Verhalten den Fans gegenüber unfair und unprofessionell“ fänden.

Nena2Philipprathmer

Stimmlich überzeugte die Sängerin an diesem Abend nicht immer und wurde zeitweise von ihrer Band und den Backgroundsängerinnen (darunter Tochter Larissa, die vielen aus der letzten Staffel der SAT.1-Castingshow „The Voice Kids“ ein Begriff ist) in den Schatten gestellt. Betrachtet man nur das Konzert, wurde den Besuchern zwar ein sehr kurzer, aber musikalisch wirklich schöner Abend mit super Stimmung geboten.

Alle Infos zu NENA und ihren Terminen findt ihr unter www.nena.de.


Artikel von Natascha

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image