Menu
Kategorien
 
Mitten im Leben – 12. Lambert Open

Tribute to Udo Jürgens

Am 19.5.2018 in Göppingen

Galas mit Liedern von Udo Jürgens kennt man inzwischen viele. Allerdings würde man so eine Gala nicht unbedingt in der Ausstellungshalle eines Schirmherstellers vermuten. Doch die Firma Lambert in Göppingen veranstaltete dieses Jahr bereits zum 12. Mal solch eine Gala, wobei die Themen von Jahr zu Jahr wechseln. Mit der ganzen Organisation hat man dort deshalb schon viel Erfahrung, Ton und Licht waren ebenso gut wie das Catering vor der Halle.

aDSC07952-c-Ingrid-Kernbach-2018-Udo-Jürgens-Tribute

2018 hieß das Motto „Mitten im Leben“ und widmete sich ausschließlich Udo Jürgens. Daher war auch die Wahl der Sänger nicht wirklich überraschend, denn Karim Khawatmi und auch Uli Scherbel haben beide in dem Musical „Ich war noch niemals in New York“ mitgespielt. Karim Khawatmi ist außerdem mit „Merci Cherie“ auf Tour, einer Produktion, bei der es ebenfalls um Lieder von Udo Jürgens geht und bei der er erzählt, dass er das Glück hatte, Udo Jürgens persönlich kennengelernt zu haben.

Zusammen mit Karim Khawatmi und Uli Scherbel, der in Augsburg am 7.6.2018 zum letzten Mal in dem Musical „Roxy und ihr Wunderteam“ und danach in Flensburg mit „Singin in the rain“ zu sehen sein wird, stand Sängerin und Schauspielerin Caro(line) Kiesewetter auf der Bühne. 

aDSC07983-c-Ingrid-Kernbach-2018-Udo-Jürgens-Tribute

Begleitet wurden die drei Solisten von der Lumberjack Big Band. Die Band mit über 60 Mann Besetzung sorgte für einen vollen, wohltönenden Sound und Dirigent Alexander Eisele feuerte die Zuschauer sowohl körperlich als auch mit Worten ordentlich an.

Mit „Noch 3 Minuten“ und „Mitten im Leben“ ging es auch gleich ein bisschen besinnlich los. Udo Jürgens hat neben den fröhlichen Liedern ja auch sehr viele besinnliche Titel komponiert. Die Texte wurden allerdings auch oft von Michael Kunze u.a. geschrieben.

Mit „Alles was gut tut“, „Wer hat meine Zeit gefunden“, „Ich will ich kann“, „Bleib doch bis zum Frühstück“, „Immer wieder geht die Sonne auf“, „Paris, einfach so nur zum Spaß“ und „Ich weiß was ich will“ brachten die drei Solisten das Publikum in Stimmung. 

aDSC07816-c-Ingrid-Kernbach-2018-Udo-Jürgens-Tribute

„If I never sing another song“ (Karim Khawatmi) ist nicht ganz so bekannt, genau wie „Verloren in mir“ (Uli Scherbel). Nach diesen ruhigeren Titeln ging es dann aber „Mit 66 Jahren“, „Griechischer Wein“ und „Schöne Grüße aus der Hölle“ fröhlich in die Pause.

Den Anfang des zweiten Teils machte dann „Krone der Schöpfung“, gesungen von Uli Scherbel. Das Lied, fast schon eine Hymne, handelt von der Gier der Menschen und davon, wie sie die Erde vernichten. Es trifft den Nerv der Zeit, heute wie damals:

„Wir sagen nicht mehr “Bitte!”, wir schreien nur “Ich will!”
Die halbe Welt verhungert, die halbe Welt hält still!“

(Originaltext aus „Krone der Schöpfung)

aDSC07581-c-Ingrid-Kernbach-2018-Udo-Jürgens-Tribute

Ebenso zeitnah wie nachdenklich ging es auch mit „1000 Jahre sind ein Tag“ gesungen von Karim Khawatmi weiter. Auch die beiden Titel „5 Minuten vor 12“ (Caro Kiesewetter) und „Was wichtig ist“ (Uli Scherbel) regen zum Nachdenken an. Damit die Zuschauer aber nicht ganz traurig nach Hause gehen müssen, ging es dann heiter mit einem Medley aus das „Ehrenwerte Haus“, „17 Jahr, blondes Haar“, „Bitte mit Sahne“ und „Ich war noch niemals in NY“ weiter.

Mit „Mitten im Leben“ sollte das Konzert eigentlich enden, doch natürlich gab es – ganz im Stil von Udo Jürgens – noch Zugaben, zu denen die Solisten im Bademantel kamen. Allerdings, wer einmal, so wie ich, ein Konzert von Udo Jürgens erleben durfte, der weiß, dass Udo sich im Bademantel ans Klavier setzte und dann auf Zuruf des Publikums Lieder spielte. In Göppingen war dies (leider) nicht möglich, es gab aber noch insgesamt 6 Lieder!!! „Zeig mir den Platz an der Sonne“, „Vielen Dank für die Blumen“, „Merci Cherie“, „Liebe ohne Leiden“, „Heute beginnt der Rest deines Lebens“ und „10 nach 11“ bildeten dann den Abschluss eines großartigen Abends mit Erinnerungen an einen wunderbaren Künstler: UDO JÜRGENS!

aDSC07449-c-Ingrid-Kernbach-2018-Udo-Jürgens-Tribute

Fazit des Abends: ein Besuch der „Lambert Open“ lohnt sich auf jeden Fall und wenn dann noch so tolle Künstler wie Caro Kiesewetter, Uli Scherbel und Karim Khawatmi auf der Bühne stehen, die von einer erstklassigen Musikern wie die der Lumberjack Big Band unter der Leitung von Alexander Eissele begleitet werden, hat man viel Freude an der Veranstaltung.

Text & Bilder: Ingrid Kernbach

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image