Kuss der Spinnenfrau

kiss of the Spider Woman
Das Poster zur Verfilmung des Stoffes (Quelle: TMDb)

Ein Musical von Fred Ebb (Gesangstexte) und John Kander (Musik). Das Buch stammt von Terrence McNally nach dem gleichnamigen Roman von Manuel Puing. Michael Kunze zeichnet sich auch hier als Übersetzer aus. Das Musical feierte am 20. Oktober 1992 am Londoner West End Uraufführung.

Ein Jahr später folgte die Erstaufführung am New Yorker Broadway. 2002 feierte das Landestheater Coburg die deutschsprachige Erstaufführung.

 

 

 

HANDLUNG

“Der homosexuelle Schaufensterdekorateur Molina sitzt in einer lateinamerikanischen Diktatur in Haft. Sein neuer Zellengenosse ist der Widerstandskämpfer Valentin. Folter und Demütigung bestimmen das Leben im Gefängnis. Molinas Devise zum Überleben lautet, sich eine schöne Scheinwelt herbei zuträumen. Nach anfänglicher Verweigerung lässt Valentin sich darauf ein. Im Mittelpunkt der glamourösen Phantasien steht die verführerische Diva Aurora, die in ihrer Rolle als Spinnenfrau zugleich auch tödliche Macht verkörpert.

Ein Stück über den Sieg von Liebe, Würde und Phantasie über Brutalität und Verrat. Die Musik wird dominiert von lateinamerikanischen Rhythmen und konfrontiert den Glamour der filmischen Träume Molinas mit der schmerzvollen Vergegenwärtigung von Angst, Gewalt und Liebessehnsucht.

KUSS DER SPINNENFRAU gilt neben CABARET und CHICAGO als das beeindruckendste Werk des Erfolgsduos John Kander und Fred Ebb. Die Uraufführung erlebte 922 Vorstellungen. 1993 erhielt die Broadway-Produktion sieben Tony Awards, darunter für das beste Musical und die beste Partitur.”

AUSZEICHNUNGEN

  • 1993: Tony Awards in 7 Kategorien
  • 1993: Drama Desk Award in 5 Kategorien
  • 1993 & 1995: Theatre World Award

Zusammengestellt von Anna-Virginia, Quelle (Handlung): Bühne Baden