Jesus Christ Superstar 2017 konzertant in Hamburg

What´s the buzz?!

„Jesus Christ Superstar“, das Kultmusical von Lord Andrew Lloyd Webber und Sir Tim Rice, welches seit seiner Uraufführung im Jahr 1971 so viele Kreise gezogen hat, kehrt nun nach Hamburg zurück. Zuletzt war das Stück 2015 als Tournee-Version des Londoner West End in der Hansestadt zu sehen. Jetzt bringen der bekannte Musicaldarsteller Alexander Di Capri und EclecTick Sounds das Stück, in dem die letzten sieben Tage im Leben des Heilandes aus der Sicht das Judas Iskariot dargestellt werden, in Hamburg als konzertante Fassung auf die Bühne. Der Spielort wird das im März 2016 neu eröffnete First Stage Theater sein.

„Jesus Christ Superstar“ wurde seit seiner Uraufführung an unzähligen Bühnen gespielt. 1972 wurde das Stück ins Deutsche übersetzt und mit Reiner Schöne in der Hauptrolle aufgeführt. Für eine Live-Arena-Tournee durch das Vereinigte Königreich gab es 2011/2012 eine Castingsendung, bei der Lord Andrew Lloyd Webber selbst in der Jury saß und die im TV übertragen wurde. Die Rockoper ist eines der beliebtesten Stücke überhaupt und es gibt kaum ein Jahr, in dem es nicht an einem Theater gezeigt wird. Mittlerweile wird es in Europa meistens im englischen Original gespielt, so auch in den in Hamburg geplanten Vorstellungen.

Auch wenn das Stück „Jesus Christ Superstar“ heißt, steht Jesus mit Judas ein gleichwertiger Gegenpart auf der Bühne. Judas ist dabei nicht so abgrundtief böse, wie die christliche Welt ihn darstellt. Er liebt seinen Messias, doch merkt er, dass diesem die ganze Bewegung mehr und mehr aus der Hand gleitet und der eigentliche Sinn verloren geht. Die Anhänger werden immer fanatischer, die römischen Machthaber werden aufmerksam und die jüdischen Priester fürchten um ihre Macht und ihren Einfluss auf die Menschen. Als Jesus mit seinem Tross in Jerusalem eintrifft, kommt es bei der Begegnung mit den Hohepriestern fast zu einem Aufruhr, der hier aber noch verhindert werden kann.

Judas versucht Jesus ein letztes Mal die Lage klar zu machen, doch dieser hört nicht auf ihn, ist aber der Last, die auf seinen Schultern ruht, schon bald nicht mehr gewachsen. In der Hoffnung, dass alle zur Vernunft kommen und die nächsten Ereignisse nicht eskalieren, verrät Judas in seiner Verzweiflung Jesus an die Priester. Er denkt, wenn Jesus eingesperrt wird, wächst Gras über die Sache und alles kommt zur Ruhe.

So kommt es zum letzten Abendmahl, bei dem Jesus seinen Tod voraussagt. In der Nacht wandelt er alleine durch den Garten Gethsemane und hält dort ein Zwiegespräch mit Gott. Judas tritt zu ihm und verrät ihn mit einem Kuss an die Hohepriester, die den „Messias“ festnehmen lassen. Iskariot stellt fest, dass wohl alles hatte so kommen sollen, fühlt sich von einer höheren Macht missbraucht und bringt sich selbst um. Das Unheil ist nicht mehr aufzuhalten. Jesu‘ Schicksal nimmt seinen Lauf.

In Hamburg werden nun Darsteller in den Hauptrollen auf der Bühne stehen, die den Besuchern dort durch ihre Engagements u.a. in „Rocky – Das Musical“, „We will rock you“ und „Das Wunder von Bern“ ein Begriff sind und in der aktuellen Musicalszene mit zu den bekanntesten Persönlichkeiten gehören.

IMG_7572©Nathalie_Brandt-(NB2909)-Jeannine-Michéle-Wacker

Jeannine Michèle Wacker als „Scaramouche“ in „We will rock you“

Jeannine Michèle Wacker ist vielen bekannt als quirlige „Scaramouche“ aus dem Musical „We will rock you“, welches 2015 auf seiner Tournee auch in Hamburg Halt machte. Aktuell ist sie als „Clara Morgenstern“ in „Sturm der Liebe“ im TV zu sehen.
Jeannine wird als „Maria Magdalena“ die einzig weibliche Hauptperson im Stück darstellen. Mit „I don´t know how to love him“ wird sie ihren Solo-Auftritt bestreiten und am Anfang des Stückes ist sie einer der ersten Punkte, die Judas dazu bringen, den Weg zu bezweifeln, den Jesus mittlerweile gegangen ist. Mehr über Jeannine kann man auf ihrer Homepage unter https://www.jeanninemichelewacker.com/ erfahren.

„Herodes Antipas“, ebenfalls König und Sohn des Königs Herodes, der Jesus schon als Kind töten wollte, wird von Jogi Kaiser gespielt werden. Zuletzt stand er als „Adi Dassler“ und „Putzfrau Tiburski“ in „Das Wunder von Bern“ auf der Bühne. Er ist aber auch den Fans der Karl May Freilichtbühnen ein Begriff. Er war jahrelang bei den Festspielen in Elspe als „Sam Hawkens“ zu sehen. Bei diversen Saloon-Konzerten dort sowie bei einigen „Sasha Di Capri and Friends“-Konzerten in Hamburg konnte man sich von seiner Rock-Röhre überzeugen.
Mit „Herodes Song“ hat er einen zwar lustig wirkenden Part, der jedoch sehr ernst zu nehmen ist – er soll das Publikum vor dem Finale noch einmal ein wenig auflockern, denn auch „Jesus Christ Superstar“ endet mit der Kreuzigung. (http://www.jogikaiser.de/)

Vini Gomes übernimmt den Part des „Annas“ (oder auch „Hannas“), einem der Hohepriester, die so versessen darauf sind, Jesus aus dem Weg zu räumen, da sie um ihren Status als Priester und den ihrer Ansicht der Religion fürchten.
Vini war schon in zahlreichen Musicals zu sehen, unter anderem in „Tarzan“ und „König der Löwen“. 2011 holte ihn Xavier Naidoo in sein Team bei „The Voice of Germany“. Zusammen mit Sasha Di Capri hat er 2015 die Company ECLECTICK SOUNDS gegründet. Hier werden Songwriting in verschiedenen Genres, Vocal Coachings, Fitnesstraining und Kampfchoreographien für Bühne und TV angeboten. Auch bei dieser Hamburger Produktion von „Jesus Christ Superstar“ übernehmen Gomes und Di Capri zusammen mit Alex Di Capri die Regie. Mehr  über Vini Gomes auf Facebook: Vini Gomes Official

Produzent und Regisseur Alexander Di Capri selbst wird den römischen Stadthalter Jerusalems, „Pontius Pilatus“, darstellen. Denjenigen also, der Jesus letztendlich zum Tod am Kreuz verurteilen wird. Und das, obwohl er spürt, dass dieser „König der Juden“ Genannte unschuldig ist. Aber das stetige Schweigen von Jesus, selbst nachdem er gegeißelt  wurde und der Druck des jüdischen Volkes, lassen ihn nicht anders handeln. Der ältere Bruder von Sasha Di Capri war schon als „Graf von Krolock“ in  „Tanz der Vampire“, „Jean Valjean“ in „Les Misérables“ oder auch als „Dr. Henry Jekyll/Mr. Hyde“ auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu sehen. (http://www.alexdicapri.de/)

Judas, derjenige, der in aller Augen der größte Verräter aller Zeiten ist, wird von Sasha Di Capri dargestellt. Der in Fulda aufgewachsene Sänger war schon an den unterschiedlichsten Bühnen im deutschsprachigen Raum engagiert: u. a. bei „Titanic“ in Thun (Schweiz), „Rocky“ in Hamburg und zuletzt am Ronacher Theater in Wien in der Rolle des „Magaldi“ und als Cover des „Che“. Di Capri stand bereits 2016 in Trier als Judas auf der Bühne und konnte dort Songs wie „Heaven on their Minds“  und „Jesus Christ Superstar“ zum Besten geben. (http://www.sashadicapri.com)

Für den Part des Jesus konnte der Amerikaner Drew Sarich gewonnen werden. Noch bevor er seine Ausbildung zum Schauspieler am Konservatorium in Boston begann, stand er bereits im Alter von 17 Jahren als „Jesus“ auf der Bühne. Diese Rolle lässt ihn seither nicht los. 1999 für die Uraufführung  von „Der Glöckner von Notre Dame“ nach Europa gekommen, spielte Drew Sarich später in mehreren konzertanten Aufführungen der Vereinigten Bühnen Wiens (die österreichische Landeshauptstadt ist seit dem Jahr 2001 sein Zuhause) die Titelrolle in „Jesus Christ Superstar“. Für seine Performance von „Gethsemane“ erntet er stetig schon während der laufenden Aufführungen Standing Ovations. (Drew Sarich auf Facebook: Drew Sarich und das Endwerkorchester)

IMG_0532©Adam-Floyd_Drew-Sarich_Sasha-Di-Capri

Drew Sarich und Sasha Di Capri proben schon einmal die Konfrontation von „Jesus“ und „Judas“

Seit ihrem gemeinsamen Engagement in dem Musical „Rudolf“ am Raimundtheater in Wien in den Jahren 2009/2010 kreuzen sich die Wege von Sasha Di Capri und Drew Sarich immer mal wieder auf der Bühne. Von 2012 – 2015 spielten sie zusammen in dem Musical „Rocky“ in Hamburg, 2016 dann in „Evita“ in Wien. Drew Sarich war auf mehreren „Sasha Di Capri and Friends“-Konzerten zu Gast. Diese Gemeinsamkeiten und die Tatsache, dass die beiden sich sehr gut kennen, wirft ein besonderes Licht auf die  „Jesus Christ Superstar“-Inszenierung in Hamburg. Beide Darsteller gehen auf der Bühne gerne an ihre Grenzen und darüber hinaus. Daher kann man erwarten, dass die Darstellung der eigentlichen Freunde Judas und Jesus sehr intensiv gestaltet sein wird.

Update: Im Februar 2017 wurde die Cast um Fabio Diso in der Rolle des „Simon“ und Daniel Dimitrow in der Rolle des „Kaiphas“ ergänzt.

Die Ensemblerollen werden von Schülern und Schülerinnen der Stage School Hamburg übernommen, zu der das First Stage Theater gehört. Einzig, mit wem die Rolle des „Kaiphas“, des ersten Hohepriesters besetzt wird, ist bislang nicht bekannt. Hier wird ein Sänger mit einem tiefen Bariton benötigt.

Gezeigt wird das Stück in einer konzertanten Fassung, was bedeutet, dass es nur auf die Musik und den Gesang reduziert ist und kein Bühnenbild besitzt – jedoch gibt es hin und wieder kleine Requisiten und es werden auch Choreografien zu sehen sein – für diese wird Taryn Nelson verantwortlich sein.  Die musikalische Leitung wird  Heiko Lippmann übernehmen.

Wir wünschen dem ganzen Team alles Gute!

Spieldaten: 17., 18. und 19. März 2017 jeweils um 19 Uhr im First Stage Theater Hamburg
Tickets gibt es unter: http://www.firststagehamburg.de
Ticket Hotline: 0180 – 60 50 400.

Bericht: Nathalie Brandt (NB2909)


Jesus Christ Superstar

Besetzung:

Jesus: Drew Sarich
Judas: Sasha Di Capri
Maria Magdalena: Jeannine Michèle Wacker
Pontius Pilatus: Alexander di Capri
King Herod: Jogi Kaiser
Annas: Vini Gomes
Simon: Fabio Diso
Kaiphas: Daniel Dimitrow
Produzent: Alexander di Capri
Regie: Alexander di Capri und EclecTick Sounds
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Choreographie: Taryn Nelson

Gesangstexte von Tim Rice // Musik von Andrew Lloyd Webber

Die Übertragung der Aufführungsrechte erfolgt durch den Verlag „Musik und Bühne“ im Auftrag von „The Really Useful Company London“.
17.03.17 // 18.03.17 19.03.17 // 19.00 Uhr // First Stage Theater in Altona

Karten unter www.firststagehamburg.de. Ticket Hotline: 0180 – 60 50 400.