Brüder Grimm Festspiele Hanau

Im Jahre 1985, zum 200. Geburtstag der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm, fanden zum ersten Mal die „Brüder Grimm Märchenfestspiele“ in Hanau, der Geburtsstadt der Brüder, statt. Jedes Jahr lockt das Event bis zu 80.000 Besucher an und ist, nach den Bad Hersfelder Festspielen, Hessens zweitgrößte Freilichtspielstätte.

© Brüder Grimm Festspiele

© Brüder Grimm Festspiele

Das Amphitheater Hanau befindet sich im schönen Ambiente des Schloss Philippsruhe, mit wunderschönem Schlosspark und umfasst 1.350 Sitzplätze. Im Jahre 2002 wurde das Theater dann komplett überdacht, ohne allerdings das Gefühl einer Open Air Location zu nehmen. So werden sowohl die Zuschauer, als auch die Künstler vor Unwettern oder starker Hitze geschützt.

Zur Spielzeit 2013 wurde die Intendanz von Frank-Lorenz Engel übernommen, der die „Brüder Grimm Märchenfestspiele“ im Jahre 2014 dann in „Brüder Grimm Festspiele“ umbenannte.

Jedes Jahr, in der Zeit von Mitte Mai bis Ende Juli, können sich die Besucher auf fünf der beliebten Kindermärchen freuen. Hierbei handelt es sich fast immer um Uraufführungen.

In den letzten 33 Jahren fanden hier schon Klassiker wie z.B. „Rumpelstilzchen“ und „Rotkäppchen“ (beide im Premierenjahr 1985), „Der Froschkönig“ (1988), „Hans im Glück“ (1991), „Dornröschen“ (2002), „Hänsel und Gretel“ (2003), „König Drosselbart“ (2008), „Aschenputtel“ (2014), „Rapunzel“ (2016) und im aktuellen Jahr 2017 „Vom Fischer und seiner Frau“ großen Anklang beim Publikum.

© Brüder Grimm Festspiele

© Brüder Grimm Festspiele

Alle wichtigen Infos zu den Brüder Grimm Festspielen findet ihr unter: www.festspiele.hanau.de

2017


Zusammengestellt von Natascha