Falco – The spirit never dies

Falco rockt Pforzheim

aDSC07924

„Rock me Amadeus“ mit FALCO-Darsteller Alexander Kerbst

Wer erinnert sich nicht an FALCO und seine Hits wie „Rock me Amadeus“, „Jeanny“ , „Vienna calling“, „Der Kommissar“ u.v.m.? Falco, mit bürgerlichem Namen Hans Hölzl, wurde am 19.2.1957 in Wien geboren und verstarb bei einem Autounfall, dessen Ursachen bis heute ungeklärt sind, am 6.2.1998 in der Dominikanischen Republik. War es ein Unfall im Drogenrausch oder ein Selbstmord? War „Into the dark“ ein Hinweis auf einen Selbstmord?

Falco prägte die Musikgeschichte mit seinem ganz eigenen Stil und war einer der wenigen Interpreten, dem es mit „Rock me Amadeus“ gelang, 3 Wochen die amerikanischen Billboard-Charts anzuführen. Doch neben den vielen Erfolgen war Falco alias Hans Hölzl eine zerrissene Persönlichkeit.

aDSC08178

Amy Share-Kissiov und Frank Nimsgern, im Hintergrund Alba Valenciano (Jenny) & Johannes Blattner (Hans Hölzel)

So wird es auch auf der Bühne „Falco“ , die Kunstfigur, dargestellt von Alexander Kerbst, und „Hanz Hölzl“ , getanzt von Johannes Blattner, geben. Alexander Kerbst, der als Falco-Darsteller schon in „Falco – Das Musical“ zu sehen war, ist in dieser Rolle großartig. Er singt, agiert und sieht aus wie Falco. Jedoch hat dies Pforzheimer Inszenierung der australischen Choreografin Amy Share-Kissiov nichts mit dem Musical „Falco“ zu tun.

„Falco – The spirit never dies“ ist ein Musical-Ballett. Die Lieder von Falco wurden von Frank Nimsgern neu arrangiert. Nimsgern, mehrfach ausgezeichneter Komponist, Musicalproduzent und grandioser Gitarrist , hat in Pforzheim auch die künstlerische Leitung übernommen. 2018 wird seine Produktion „Der Ring“ voraussichtlich in Stuttgart und Füssen zu sehen sein.

Wir hatten Gelegenheit, bei der öffentlichen Probe dabei zu sein und ein paar erste Eindrücke zu sammeln. Eigentlich kann man es nicht besser ausdrücken, wie eine Besucherin „Ein Glücksfall für Pforzheim“ – großartige Musik, tolle Tänzer und ein fantastischer Falco-Darsteller.

Offizielle Premiere ist am 30. September um 19.30 Uhr. Weitere Informationen unter www.theater-pforzheim.de

Screen Shot 2017-09-24 at 10.26.09

Ein herzliches Dankeschön gilt Amy Share-Kissiov und Frank Nimsgern, mit deren Erlaubnis wir die Fotos von der Probe veröffentlichen dürfen. Beachtet bitte dabei, es sind wirklich nur Probenfotos .


Artikel und Fotos von Ingrid Kernbach für Bühnenlichter.de