Eckhardt, Maik

Maik_005

Der am 06.01.1989 im hessischen Bad Hersfeld geborene und derzeit in Kirchheim lebende MAIK ECKHARDT absolvierte sein Schauspielstudium, das er 2015 abschloss, an der Schauspielschule Kassel. Direkt im Anschluss führte ihn sein Weg über ein Aufbaustudium an der Academy of Stage Arts in Frankfurt/Oberursel zum Musicaldarsteller, welches der Baritenor 2016 ebenfalls erfolgreich beendete.

Schon als Kind bekam er Tanzunterricht bei einer Kinder-Tanzgruppe, wurde Mitglied einer Schulband, der er später als Leadsänger vorstand, und bereits 2007 war er nicht mehr nur Tänzer einer Showtanzgruppe, sondern zeichnete auch für deren Choreografie verantwortlich. Bevor er sich auf das Bühnenfach verlegte, machte er eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher im Bereich Arbeit mit beeinträchtigten Menschen.

2007, also eigentlich lange vor seiner endgültigen Berufswahl, gehörte er zum Ensemble der Oper „Carmen“ bei den Bad Hersfelder Festspielen und stand schon während seines Schauspielstudiums 2011 in Charles Dickens „Eine Weihnachtsgeschichte“ oder Fassbinders „Katzelmacher“ als Schauspieler sowie in „Der kleine Horrorladen“ auf der Musicalbühne und verkörperte sogar den Tod in dem bis heute beliebtesten deutschen Musical „Elisabeth“.

2015 spielte er den Dance-Captain Jan-Patrick Schmidt in der Musical-Show „Life is a Cabaret“ in Bad Nauheim. Des Weiteren flimmerte er im Film „Verrückt nach Fixi“ unter der Regie von Mike Marzcuk, als eines der Rich Kids durch die Kinos.

Das Jahr 2016 startete für ihn mit der Musical-Show „Tanz der Vampire“ in Frankfurt, wo er den Grafen von Krolock gab. Im Anschluss daran folgte ein Engagement im Ensemble des Musicals „Hair“ der Clingenburg Festspiele in Klingenberg am Main. Zudem ist er seit 2016 Gastdozent für Musical-Dance an der Stage Coach Theatreschool in Frankfurt. Im selben Jahr konnte man ihn außerdem noch in der Rolle des Stefan im Schlager-Musical „Immer wieder Sonntags“ in Heppenheim sehen.

Im Frühjahr 2017 trat er im Theater Arnstadt als „Fred“ in der Welturaufführung des Musicals „Herrscher der Träume“, sowie in der Abba-Show „Dancing Queen“ von Grossstadt Entertainment als Björn auf. Des Weiteren verkörperte er den Nazi Ernst Ludwig in „Cabaret“ sowie den bösen Zauberer in dem Stück „Aladin“ – für welches er auch die Choreografie und die Abendspielleitung übernahm. Ebenso sah man ihn, wieder bei den Clingenburg Festspielen, als Teufel Sparifankal im Schauspiel „Ein Münchener im Himmel & in der Hölle“. Der Herbst 2017 führte ihn als Frostie in „Die Eisprinzessin“ ans Theater Arnstadt und für die Abschlussshow der MainStage bei Stage Coach Performing Arts in Frankfurt, sowie für die karnevalistische Showtanzgruppe Black Pearls zeichnete er für die Choreografie verantwortlich. Anschließend folgte ein Engagement als Sänger für Konzerte im Capitol Theater Mannheim.

Im Sommer 2018 wird er bei den Sommerfestspielen Dinkelsbühl im Musical „Und es war Sommer“, sowie im Schauspiel „Das Boot“ auf der Bühne stehen.

Maik Eckhardt auf Facebook: https://www.facebook.com/Maik-Eckhardt-Musicaldarsteller-235831739948843/

Maik Eckhardt auf Instagram: https://www.instagram.com/maikeckhardt_official89/

Stand: 03/2018 – zusammengestellt von Astrid