Doktor Schiwago – Deutschlandpremiere in Leipzig steht an

In der Titelrolle – Jan Ammann

26170782_1671542039551520_1432818930409130737_o

Ein Mann zwischen zwei Frauen, eine Gesellschaft zwischen aristokratischer Diktatur, Revolution und zwei Kriegen und ganz viel russische Seele – das sind die Zutaten für „Doktor Schiwago“. Für seinen einzigen Roman, der 1957 erstmals veröffentlicht wurde, erhielt Boris Pasternak den Literaturnobelpreis. Acht Jahre später, im Jahr 1965, erschien dann der Film zum Buch und die Geschichte um Juri Schiwago trat damit seinen weltweiten Siegeszug an. Schauspieler Omar Sharif wurde mit der Titelrolle zur Legende und gewann damit 1966 den Golden Globe als bester Hauptdarsteller. Im selben Jahr gab es für den Film sechs Oscars, unter anderem für die beste Filmmusik. Beste Voraussetzungen also, um aus der Romanvorlage und dem Filmstoff ein Musical für die Bühne zu schaffen.

Die zweifache Grammy-Gewinnerin Lucy Simon wagte sich an die Vorlage des Roman-Epos‘ und komponierte die Musik für ein großformatiges Musical rund um den dichtenden Arzt Jurij Schiwago. Im Jahr 2006 erlebte das Musical eine Uraufführung in San Diego. Es folgten 2011 eine erfolgreiche Tourproduktion in Australien, inszeniert von Des McAnuff, sowie eine Tour durch Südkorea im Jahr darauf. Im Jahr 2014 fand das Schiwago-Musical erstmals den Weg nach Europa und feierte im August seine Premiere in Malmö.
Ein Jahr später, im April 2015, erlebte „Doctor Zhivago – A new musical“ dann seine Broadway-Premiere. Regie führte auch dieses Mal Des McAnuff. In der Titelrolle war Tam Mutu zu sehen, der zuvor fast zwei Jahre lang die Rolle des Javert in „Les Misérables“ im Londoner West End gesungen hatte. Auch für den Briten war die Rolle des Yurii Zhivago sein Broadway-Debüt.

Doch auch hier blieb dem Musical, wie schon auf seinen vorherigen Stationen, der ganz große Durchbruch verwehrt. Nach 26 Previews und nur 23 regulären Vorstellungen wurde es im Mai 2015 bereits wieder abgesetzt. Gründe waren ein schlechter Kartenverkauf, sowie fehlende Nominierungen für den Tony-Award. Was von dieser Broadway-Produktion blieb, ist das erste und bislang einzige Cast-Recording des Stückes.

Ab dem 27. Januar 2018 kommt das Musical um „Doktor Schiwago“ nun erstmals nach Deutschland. Cusch Jung, Chefregisseur der Musikalischen Komödie, inszeniert die deutschsprachige Erstaufführung in Leipzig. Für die Titelrolle konnte mit Jan Ammann einer der gefragtesten Musical-Sänger Deutschlands gewonnen werden. Ammann ist großer Fan der Musik von Lucy Simmons, wie er in einem im Dezember von der Oper Leipzig veröffentlichten Proben-Video verrät. Lucy Simons mitreißender Sound voll emotionaler Balladen und russischer Klänge greift auch die als „Lara’s Theme“ bekannte Melodie der Filmmusik auf.

Zur Handlung:
In den Wirren der letzten Tage des Zarenreichs und der aufflammenden Russischen Revolution gerät Schiwago nicht nur politisch zwischen die Fronten. Auch als Mann ist er hin- und hergerissen zwischen seiner aristokratischen Ehefrau Tonia, mit der er bereits seit Kindertagen befreundet ist, und der geheimnisvollen Lara, die seinen Weg immer wieder kreuzt und mit der er schließlich eine leidenschaftliche Affäre beginnt. Aber Jurij ist nicht Laras einziger Verehrer: Auch Viktor Komarovskij, ebenso reicher wie gewissenloser Verführer aus Laras Jugend, und ihr revolutionärer Ehemann Pascha Antipov, Führer der Roten Armee, kämpfen um ihr Herz…

Premiere feiert “Doktor Schiwago” am 27. Januar 2018 um 19 Uhr in der Musikalischen Komödie der Oper Leipzig.
Weitere Aufführungen: 28. & 30. Januar / 6., 8. & 9. Februar / 10. & 11. März / 19. & 20. Mai / 26. & 27. Juni 2018

Kreativteam

  • Musikalische Leitung: CHRISTOPH-JOHANNES EICHHORN
  • Inszenierung: CUSCH JUNG
  • Choreografie: MIRKO MAHR
  • Bühne/Kostüm: KARIN FRITZ
  • Choreinstudierung: MATHIAS DRECHSLER
  • Dramaturgie: ELISABETH KÜHNE

Besetzung

  • Juri Schiwago: JAN AMMANN
  • Larissa Guichard (Lara): LISA HABERMANN
  • Antonia Gromeko (Tonja:) HANNA MALL
  • Pavel Antipov (Pascha): BJÖRN CHRISTIAN KUHN
  • Viktor Komarovskij: PATRICK ROHBECK
  • Anna Gromeko: SABINE TÖPFER
  • Alexander Gromeko: MICHAEL RASCHLE
  • Gints/Markel: MILKO MILEV
  • CHOR, BALLETT UND ORCHESTER DER MUSIKALISCHEN KOMÖDIE

Zusammengestellt von Karina