Menu
Kategorien
 
Der Schatz im Silbersee 2016: Wenn Winnetou von Knox ein Autogramm möchte
Philip Schwarz "Kleiner Bär" und Susan Sideropoulos "Ellen Patterson" posieren für ein Foto.

Philip Schwarz “Kleiner Bär” und Susan Sideropoulos “Ellen Patterson” posieren für ein Foto.

Wie in jedem Jahr, seit 2002, fand vor den Toren von Möbel Kraft in Bad Segeberg eine Autogrammstunde des Karl May Ensembles statt. Um 12 Uhr sollte diese beginnen. Bereits 2 Stunden vorher fanden sich die ersten Autogrammjäger ein. Jedoch standen erst nur die Bänke und Schirme bereit. Die Schilder, wer wo sitzen würde, gab es noch nicht. Nach und nach wurden jedoch die Aufbauten vorgenommen und der Platz füllte sich. Als dann endlich die Schilder hingen, wer wo Autogramme geben würde, sortierten sich die Reihen.

Da der Termin in diesem Jahr relativ früh bekannt war, konnte der Besuch von den Fans besser geplant werden. So ähnelte die „Geheimtipp“-Autogrammstunde, bei der es bisher möglich war, in der gesamten Zeit alle Autogrammstände zu erreichen, dem Andrang bei selbiger Veranstaltung während des jährlichen Kinderfestes (welches am 24.07.16 stattfinden wird).

Unerwartet war das Erscheinen der Sonne, die nach den ersten 12 Vorstellungen (inkl. wegen Starkregen abgebrochener Premiere) nun erbarmungslos vom Himmel brannte. Geschützt von großen, blauen Sonnenschirmen gaben die Darsteller von „Der Schatz im Silbersee“ unermüdlich Autogramm. Die mitgebrachten Autogrammkarten waren heiß begehrt. Aber nicht nur diese wurden beschriftet. Die Fans hatten fast alles, was man unterschreiben kann, dabei. Szenenfotos aus dem Stück, Fotos von der Bühnentür, das Programmheft, Tassen, T-Shirts und Plakate (letztere konnten beim Drehen des mitgebrachten Glücksrades gewonnen werden).

Der ein oder andere Plausch blieb dabei ebenfalls nicht aus. Wann bekommt man schon einmal die Gelegenheit, Winnetou, Old Shatterhand und Co. so nah zu sein? Die vielen strahlenden Kindergesichter waren kaum zählbar. Natürlich standen auch etliche „große“ Kinder in den Reihen an – und diese wollten gerne ihre kleinen und großen Worte mit den Schauspielern wechseln. Hier wurde erzählt, wo man sich doch schon mal begegnet sei, dort wurde die Darstellung in der letzten Serie im TV gelobt. Oder eben einfach nur ohne Worte sein Autogramm abgeholt und vielleicht ein Foto mit dem Protagonisten gemacht.

"Winnetou" Jan Sosniok steht bei "Knox" Dirs Simpson für ein Autogramm an.

“Winnetou” Jan Sosniok steht bei “Knox” Dirs Simpson für ein Autogramm an.

Für manche dieser Bilder verlassen die Schauspieler jedoch den Schutz ihrer Tische und der begleitenden Statisten (die sie vor allzu aufdringlichen und zu viel Nähe suchenden Fans schützen sollen). So auch Jan Sosniok, der den Winnetou verkörpert. Die junge Dame, die sich ein Bild wünschte, saß im Rollstuhl und konnte sich nun wirklich nicht über den Tisch lehnen. Kurzerhand schlich sich Sosniok um seinen Tisch und ließ sich mit der jungen Dame fotografieren. Den Rückweg nutzte er für einen kleinen Scherz. Er versteckte sich hinter den Anstehenden am Tisch von Oliver Stritzel und Dirc Simpson. Letzterer spielt in „Der Schatz im Silbersee“ den Gangster Knox und ist  nicht nur ein guter Kollegen, sondern auch privat ein guter Freund von „Winnetou“. Jedenfalls schob Jan die Damen, die vor ihm standen, ein wenig hin und her und duckte sich, bis Dirc wieder einmal hochschaute. „Ich möchte auch ein Autogramm!“ hieß es da.  Im ersten Moment dachte Dirc, was nicht unüblich bei den Karl May Fans ist, dass dort jemand in Verkleidung zur Autogrammstunde gekommen war.  Während Jan wieder auf seinen Platz huschte, mussten alle herzlich lachen.

An anderer Stelle bearbeitete Nicolas König unabdinglich seinen Autogrammkartenstapel so flott wie im Postamt, als die Briefe noch von Hand gestempelt wurden – wie er kurz vor Ende des letzten Stapels selbst breit lächelnd bemerkte: „Mir fehlt ein Stempel!“.  Nachdem er den nun groß gesammelten Stapel in Reih und Glied brachte, wies er seinen Tischnachbarn, Till Demtroeder darauf hin: „Hier schau mal, so macht man das!“. Denn bei Demtroeder staute es sich ein wenig, weil er sich, was sehr löblich ist, für jeden der kleinen und großen Autogrammjäger unendlich viel Zeit ließ. Ein paar Minuten später sah man plötzlich einen Federschmuck die Schlange der Wartenden abgehen. Kurzerhand hatte Nico König sich seine Autogrammkarten geschnappt und machte sich auf den Weg, um die Karten zu verteilen und jedem sein Autogramm, auch mit Widmung, zu übergeben. Denn wie erwähnt, staute es sich vorne am Tisch. Das wurde dankend angenommen und als „Ovuts-Avath – der große Wolf“, so sein Name in „Der Schatz im Silbersee“ am Ende der Schlange angekommen war, ergriffen noch andere die Chance, sich ein Foto oder ein Autogramm zu holen, bevor Nicolas wieder an den Tisch zurück zitiert wurde.

Nach gut einer Stunde hieß es dann: Nur noch eins! Wir sind hier fertig! Die Autogrammstunde war beendet.

Für alle, die leer ausgegangen sind oder denen noch Karten fehlen, gibt es am 24.07. im Indian Village, direkt am Theater, ab 12 Uhr ein weiteres Mal die Möglichkeit, Autogramme zu erhaschen. Am 06.08.16 findet in der Innenstadt Bad Segebergs „Eine Stadt spielt Karl May“ statt. Neben vielen Aktionen vor den einzelnen Geschäften wird es auch hier eine Autogrammstunde geben. Diese begann in den letzten Jahren meist um 11 Uhr.

„Der Schatz im Silbersee“ ist noch bis zum 04. September 2016 im Theater am Kalkberg zu sehen. Donnerstags bis samstags immer um 15 und um 20 Uhr, sonntags nur um 15 Uhr.
Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, beim Theater selbst oder auf http://www.karl-may-spiele.de (NB2909)

 

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image