Menu
Kategorien
 
Catch me if you can – Staatsoperette Dresden

Am letzten Abend stand nun das Musical „Catch me if you can“ auf dem Programm, nachdem „La Cage aux Folles“ und „Die Fete endet nie….“ eigentlich mehr spontan und ungeplant waren.

Ich wollte „Catch me if you can“ eigentlich schon länger sehen, leider hatte es aber immer irgendwie nicht geklappt. Am 04. April war es aber endlich soweit.

Inhalt

e7955cf6100c1a2529091ef8fdcaad46

Jannik Harneit in der Rolle von Frank William Abagnale Jr., der in La Cage aux Folles „nur“ eine Nebenrolle spielte ist in „Catch me if you can“ der Star. Man merkt ihm von der ersten Sekunde seine Begeisterung an. Er ist auf der Bühne ein wahrer Wirbelwind. Sein „Live und ganz in Farbe“ lässt einen unweigerlich mit dem Fuß mit wippen.

Den Gegenspieler von Frank Carl Hanratty spielt Nicolas Gerdell. Die Rolle des Carl Hanratty hat man im Musical in meinen Augen leider etwas zu dümmlich dargestellt. War sie im Film, Frank, immer einen Schritt hinterher, hat man die Figur im Musical meiner Meinung nach versucht, zu lustig darzustellen. Nicolas Gerdell passt aber trotzdem hervorragend in diese Rolle.

Olivia Delauré als Brenda Strong glänzt in „Catch me if you can“ vor allem mit dem Lied „Flieg, Flieg ins Glück“. Damit hat sie bei mir wirklich Gänsehaut verursacht. Auch ihr Duett „Sieben Wunder“ mit Jannik Harneit ist eines meiner Lieblingslieder aus dem Musical.

daa35f642e99eba1fc0223ab131b2484

Christian Grygas spielt die Figur Frank Abagnale Sr. anfangs noch sehr taff und selbstbewusst. Mit Fortschritt der Geschichte merkt man ihm durch die ganzen Rückschläge, die er erleiden musste, Gebrochenheit und teilweise auch Resignation an. Sein Duett „Kleiner Bub, sei ein Mann“ mit Carl Hanratty lässt ihn vielleicht auch erkennen, was er bei der Erziehung von Frank Jr. hätte vielleicht noch anders (besser) machen können.

Elisabeth Markstein als Frank Juniors Mutter hätte in meinen Augen einen größeren Auftritt verdient. So bleibt sie leider nur eine Randfigur. Das ist leider sehr schade.

Das gleiche Schicksal ereilt leider auch Bryan Rothfuss und Cornelia Drese als Roger und Carol Strong, die Eltern von Brenda Strong.

Für einige Lacher sorgten Patrick Stauf, Thomas Zigon und Christopher Busse als, passenderweise, etwas schusselige Handlanger von Carl Hanratty.

Leider hatte das Musical am 07.05.2017 nach 3 Spielzeiten in der Staatsoperette seine Derniere.

Ich würde mir wünsche, dass dieses Stück in Deutschland nicht komplett von der Bildfläche verschwindet und man es irgendwann mal wieder auf einer deutschen Bühne erleben kann.


Artikel von Hagen

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image