Bruhns, Annika

Foto: © Karim Khawatmi

Foto: © Karim Khawatmi

Die gebürtige Hamburgerin Annika Bruhns studierte in New York mit Auszeichnung an der „American Musical and Dramatic Academy (AMDA)“ Musical und Gesang. Gesang in Deutschland bei Prof. Noelle Turner, Elizabeth Eaton und fortlaufend bei Tom Burke. Bereits kurz nach ihrem Abschluss engagierte sie die Vereinigten Bühnen Wien für LES MISERABLES, wo sie u.a. die „Eponine“ spielte. Danach folgten zahlreiche Verpflichtungen in Deutschland. So sang und spielte Annika Bruhns u.a. mehrfach „Eva Péron“ in EVITA, „Maria Magdalena“ in JESUS CHRIST SUPERSTAR und „Frl. Kost“ in CABARET. Von 1995 bis 1998 stand sie in der Alsdorfer und Kölner GAUDI Produktion als „Isabella“ auf der Bühne, kreierte die Hauptrollen in GAMBLER „das Showgirl“ (Mönchengladbach), im Theater Aachen die „Lucy Lockit“ in BLOOD RED ROSES, „Rosa“ in ADAM & EVA und „Jasmin“ in ALADDIN. Zwischendurch spielte Annika an verschiedenen Bühnen quer durch die Republik.

1999 war sie als Solistin für THE ANDREW LLOYD WEBBER GALA TOUR engagiert und kreierte 2000 mit viel Erfolg den „Kommissar/Tod“ in FMA – Falco Meets Amadeus im Theater des Westens, Berlin. 2001 war sie alternierende „Elisabeth“, „Herzogin Ludovica“ (Elisabeths Mutter) und „Frau Wolf“ in ELISABETH im Colosseum Theater für die Stage Entertainment in Essen. 2002 stand sie als „Florence“ in CHESS im Staatstheater Kassel auf der Bühne sowie als „Anita“ in WEST SIDE STORY an der Deutschen Oper am Rhein, und wiederholt als „Maria Magdalena“ in den Freilichtspielen in Schwäbisch Hall. Zurück zur Stage Entertainment kam sie 2002 – 2007 und war die alternierende „Donna“ in „MAMMA MIA!“ am Operettenhaus in Hamburg. Anschließend spielte sie dort bis Ende Sept. 2010 die „Lisa Wartberg“ alternierend in ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK. In 2010 gab Annika ein Solo Gala Konzert für die Deutsche Botschaft in Bangkok, Thailand. In der ersten deutschen Musicalfassung von “Gefährliche Liebschaften” übernahm sie die Rolle der Marquise de Merteuil (im Film dargestellt von Glenn Close) in Bad Gandersheim. Seit 2016 tourt Annika regelmäßig mit dem Udo Jürgens Konzertabend “Merci Chérie” (Veranstalter: Sound of Music) durch Deutschland.

Auftritte in TV-Serien, Kabarett-Einlagen, Tourneen mit ihrer Band und Gala-Konzerte zeigen darüber hinaus ihre künstlerische Vielseitigkeit. Sie ist auf mehreren Musical-Compilation-CDs mit Songs aus ihrer Laufbahn vertreten. Im September 2010 hat sie ihre erste Solo CD „annika“ veröffentlicht, alle Songs geschrieben und produziert von Paul Glaser.

Homepage: www.annikabruhns.de

2016


Stand: 04/2018
Zusammengestellt von Natascha