Menu
Kategorien
 
„Boybands Forever“ – Kreischalarm in der Jahrhunderthalle Frankfurt!

In den ´90er Jahren gab es fast kein Mädchenzimmer ohne Poster von „Caught in the Act“, „Take That“, „Backstreet Boys“, „New Kids On The Block“ oder „‘N Sync“. Das von Thomas Hermanns stammende Musical „Boybands Forever“ vereint die besten Boybandsongs in einer gut zweistündigen Show. Am 19. Oktober 2018 machte das Musical Stop in Frankfurt am Main…

© Kai Heimberg

© Kai Heimberg

Moderator Ole Lehmann führt auf sympathische Weise mit viel Charme und Humor durch die Show. Er erklärt das Erfolgsrezept einer gut funktionierenden Boyband, die meist aus 4 oder 5 Jungs besteht und stellt dem Publikum die verschiedenen Typen einer solchen Gruppe vor:
Typ A: Sunshine John (Josh Randall)
Der Junge, um den die Bands oft drum herum gebaut werden. Sunshine John ist der Sunnyboy und gilt als perfekter Schwiegersohn-Typ. Aktuell steht John Randall in dieser Rolle auf den deutschen Bühnen. Der US-Amerikaner hat durch die Band „Imji“ und einigen Fernsehproduktionen bereits Erfahrungen gesammelt und mit namhaften Choreografen und Vocal Coaches zusammengearbeitet.

Typ B: Fitboy Rik (Christopher Haul)
Der Typ mit dem Sixpack und eher der Brudertyp. Christopher Haul verkörpert diese Rolle annähernd perfekt. Der in South Wales geborene und in London lebende junge Künstler arbeitet als Sänger, Songwriter, Schauspieler und Model. Auch er hat seine Erfahrungen schon durch TV- und Filmproduktionen sowie Liveauftritte sammeln können.

Typ C: Sweetheart Sascha (Robbie Culley)
Zu jung, zu beliebt, zu hübsch und zu süß! All das trifft auf Sweetheart Sascha zu und spiegelt sich auf der Bühne in Robbie Culley wider. Musicalbühnen sind ihm nicht fremd. Zuletzt spielte er in der Produktion „The Little Mermaid“.

Typ D: Bad Boy Lucian (David Lei Brandt)
Bad Boy Lucian ist der Gefährliche in der Band, der Wilde, der Rock’n’Roller und das Boybandmitglied mit den meisten Schlagzeilen in sämtlichen Medien. In diese Rolle schlüpft David Lei Brandt. Der Amerikaner war vor einigen Jahren Teil der Band „Varsity Fanclub“, ebenfalls einer Boyband. In letzter Zeit hatte er das Glück, mit Lady Gaga, als einer ihrer Haupttänzer auf Welttournee zu gehen und sang bei der Tour einen Song mit dem Superstar zusammen. 2016 veröffentlichte er seine erste eigene Single „She Got It“.

Der Fünfte (Hector Mitchell-Turner)
Der Teil der Band, der oft vergessen wird bzw. an den sich kaum noch jemand erinnern kann. Der 22-Jährige Hector Mitchell-Turner gibt dieser Rolle einen ganz persönlichen Touch und wird zum heimlichen Star des Abends. Auch er hat bereits Musicalerfahrungen gesammelt und war zuletzt einer der Casting-Kandidaten für das „Take That“-Musical von Gary Barlow.

© Kai Heimberg

© Kai Heimberg

Alle fünf Darsteller überzeugen an diesem Abend das überwiegend weibliche Publikum gleichermaßen mit ihrer super sympathischen Art, ihrem Witz und Charme und nicht zuletzt natürlich auch gesanglich. Bei den fetzigen und rasanten Choreografien von Marvin A. Smith hält es die Zuschauer bei Liedern wie „Bye Bye Bye“ (‘N Sync), „Everybody (Backstreets Back)“ von den Backstreet Boys, und „Relight My Fire“ (Take That) nicht mehr auf ihren Stühlen. Ein Meer aus Handylichtern erwartet die fünf jungen Männer bei Balladen wie „I Want It That Way“ (Backstreet Boys), „Back For Good“ von Take That oder „Breath Easy“ von Blue. Musikalisch sorgt eine vierköpfige Live-Band, die unter der musikalischen Leitung von Christoph Papendieck steht, für Unterstützung. Die Kostüme sind passend zu dem Hype der Boyband-Zeiten in knalligen Farben, mit durchsichtigen Hemden und Netzshirts oder auch einfach oberkörperfrei gehalten.

Noch bis zum 18. November 2018 tourt „Boybands Forever“ durch Deutschland.
Weitere Infos zur Show sowie die Tourdaten findet ihr unter: www.boybands-forever.de oder www.semmel.de.


Artikel von Natascha

*