Menu
Kategorien
 
Bonnie & Clyde – Das Musical

Ein Frank Wildhorn Musical

bonnie_clyde_musical_Logo3 - © Broadway Logo

© Broadway Logo

AKT 1

Ein ohrenbetäubendes Schussfeuer ertönt, dann Stille, ein Auto erscheint aus dem Staub, darin zwei leblose Körper: das berüchtigte Gangsterpaar Bonnie Parker und Clyde Barrow…tot, das Radio spielt ein altes vertrautes Lied. (Prologue: How `Bout A Dance).

Die Szene wechselt zum Beginn der Geschichte, welche somit komplett als Rückblende erzählt wird, wo die zehnjährige Bonnie von ihrem Traum, einst ein großer Filmstar zu sein, erzählt und auch der junge Clyde lässt die Zuschauer einen Blick in seine großen Pläne werfen, er wird einst wie sein Vorbild Al Capone sein. Im Zeitraffer vergehen die nächsten Jahre, Bonnies Vater stirbt und sie wird jung verheiratet, Clyde istt inzwischen obdachlos und landet immer wieder hinter Gittern. (Picture Show). Inzwischen junge Erwachsene, hat es die Familien der beiden in ein und denselben Ort in West Dallas verschlagen, wo Bonnie als Kellnerin arbeitet und Clyde im dortigen „County Jail“ landet. Als Bonnie eines Abends auf dem Weg nach Hause aufgrund einer Autopanne unfreiwillig stehen bleiben muss, begegnen sich die beiden zum ersten Mal. Clyde verspricht ihr Auto zu reparieren, sofern sie ihn ein Stück mitnimmt, denn er ist gerade erst aus dem Gefängnis ausgebrochen und auf der Flucht vor der Polizei. Zuerst von seinen Taten abgeschreckt, dann aber von seinen großen Plänen und seinem Charakter angezogen, willigt Bonnie ein, die beiden kommen sich näher. (This World Will Remember Me).

Inzwischen kehrt auch Clydes Bruder Buck, der mit ihm aus der Haft ausgebrochen ist, in den Frisörsalon seiner Frau Blanche zurück, um sich dort vor der Polizei zu verstecken. Obwohl sie ihn aus Liebe vor dem vorbeikommenden Sheriff nicht verrät, bittet sie ihn anschließend endlich zu seine Taten zu stehen und freiwillig wieder zurück ins Gefängnis zu gehen (You’re Going Back To Jail). Bonnie und Clyde haben währenddessen ihre erste gemeinsame Nacht miteinander versteckt in einem Wald verbracht und Bonnie schwärmt ihm von ihren großen Träumen ein Filmstar zu werden vor. Clyde unterstützt sie in ihren Fantasien und macht konkrete Pläne darüber, wie ihr beider Leben in Zukunft aussehen könnte. Beeindruckt von seiner Unterstützung und seinen Ideen singt Bonnie im Licht der Scheinwerfer ihres Autos ein Lied für Clyde (How `Bout A Dance). Clyde kehrt zurück nach Hause, um sich mit seinem Bruder Buck zu treffen, ohne von seinen Plänen zu wissen, fantasieren die beiden Brüder darüber eines Tages mit einem schnellen Auto in die endgültige Freiheit zu fahren und nie mehr zurückzublicken (When I Drive).

Buck jedoch hält das Versprechen, welches er Blanche gegeben hat und lässt sich sogar vor seiner Festnahme beim Fluss hinter der Kirche taufen. Der Priester gibt ihm seinen Segen, bevor er an die Polizei übergeben wird, Clyde bleibt weiterhin bei seinem Vorhaben und beginnt erneut Banken und andere Geschäfte auszurauben (God‘ Arms Are Always Open). Es dauert nicht lange bis auch er vom Sheriff und dem Deputy Ted Hinton erwischt und zurück ins Gefängnis gesteckt wird. Bonnie versucht ihre neu gefundene Liebe so oft es geht, unglücklicherweise begegnet sie so auch Ted wieder, der seit der Highschool Gefühle für Bonnie hegt, die sie jedoch niemals erwidern wird. Als er das Paar von Weitem beobachtet, stellt er sich vor, wie gut Bonnies und sein Leben sein könnte, wenn sie sich für ihn anstatt für den Verbrecher Clyde entschieden hätte. Doch Bonnies Herz gehört Clyde (You Can Do Better Than Him). Auch zuhause stößt Bonnies Beziehung zu Clyde auf Widerstand, doch sie hält an ihrer Liebe fest. Sie und Blanche geben beide zu, dass man sich nicht aussuchen kann, wen man liebt und auch wenn ihre Männer nicht die perfekte Wahl sind, sie immer an deren Seite stehen werden (You Love Who You Love).

Buck wird schon bald aus dem Gefängnis entlassen, da vor allem die Tatsache, dass er sich selbst gestellt hatte, für ihn spricht. Clyde hingegen bekommt aufgrund der Schwäre und Anzahl seiner Verbrechen und die multiplen Ausbruchsversuchen die maximale Strafe von 16 Jahren in einem der härtesten Gefängnisse der Gegend. In seiner Zeit hinter Gittern wird er sowohl physisch als auch sexuell von Mitgefangenen misshandelt, bis er es eines Tages nicht mehr aushält und seinen ersten Mord begeht, er richtet seinen Peiniger hin, eine Tat die ihn für immer verändern wird (Raise A Little Hell). Kurz darauf schmuggelt Bonnie, da eine Trennung von 16 Jahren für sie unmöglich ertragbar erscheint, eine Waffe für Clyde ins Gefängnis, wodurch er sich selbst befreien kann und sie ihre erste Straftat verübt. Die beiden sind sich ihrem nun entstandenen Schicksal als Gangster Pärchen bewusst und feiern ihre neu gewonnene Freiheit und ihre Liebe zu einander (This World Will Remember Us).

AKT 2

In der Kirche, der Pfarrer händigt Brot an die Armen aus, als sie von Bonnie und Clyde unterbrochen werden, welche sich gerade auf einem ihrer Verbrechensstreifzüge befinden. Die Arbeits- und Obdachlosen bewundern sie, denn sie stehen für die Menschen, die ums Überleben kämpfen (Made In America). Etwas später befindet sich Clyde auf einem weiteren Überfall, um an das nötige Geld zu kommen, das er und Bonnie für ihre Reisen brauchen werden. Dabei wird er von einem Polizisten überrascht, es kommt zu einem Schusswechsel. Clyde tötet unabsichtlich seinen Gegner. Noch immer geschockt über das Geschehene kehrt er in ihr Versteck zu Bonnie zurück und erzählt ihr was passiert ist, woraufhin Bonnie aufgelöst gehen möchte, denn das ist nicht das was sie wollte. Doch Clyde führt ihr vor Augen, dass es zu spät sei, um jetzt umzukehren (Too Late To Turn Back Now). Unfähig sich gegen ihre Gefühle für Clyde zu wehren, bleibt Bonnie.

Zurück in ihrer Heimat hört Buck von den „Erfolgen“ seines Bruders und möchte sich für ein paar kleine Überfälle mit ihm zusammentun, um seiner Frau Blanche und sich endlich das Leben zu ermöglichen, was sie sich immer gewünscht haben, doch Blanche lebt weiterhin lieber arm aber ehrlich (That’s What You Call A Dream). Bonnie und Clyde hingegen leben inzwischen das Leben, dass sie immer leben wollten. Tolle Kleider, ein schnelles Auto und ein Ruf der ihnen voraus eilt. In einer ruhigen Minute denken sie daran zurück, wie sehr sich das Leben ihrer Eltern von dem unterscheidet was sie immer wollten und womit sie sich zufriedengeben (What Was Good Enough For You). Doch lange kommen sie mit ihrem sorglosen Leben nicht durch, denn die Justiz möchte die beiden um alles in der Welt fassen und so wird unter anderem Frank Hamer eingeschalten das Paar auszuschalten. Am besten tot. Sie werden fast gefasst, können jedoch entkommen, Clyde aber wird verwundet. Als sich Bonnie in ihrem Versteck um ihn kümmert, singt Clyde ihr ein eigens für sie geschriebenes Lied, um ihr seine Liebe ein weiteres Mal zu beweisen (Bonnie).

Trotz der Widerstände von Blanche, möchte sich Buck nun doch wieder mit seinem Bruder zusammenschließen, also folgen die beiden Bonnie und Clyde und die Brüder formen erneut die „Barrow Gang“. Sie brechen in einen Waffenshop ein, um sich die beste Ausrüstung zu beschaffen und ihre nächsten Überfälle in die Tat umzusetzen (Raise A Little Hell Reprise). Blanche bleibt verzweifelt mit Bonnie zurück und führt ihr vor Augen, dass die Polizei Clyde töten wird, wenn sie ihn finden. „Wenn sie ihn finden“ erwidert Bonnie, doch Blanche sagt ihr, dass sie auch sie töten werden, was Bonnie nur Recht wäre, denn sie stirbt lieber mit Clyde als ohne ihn weiterzuleben (Dying Ain’t So Bad). Kurz darauf kommen Clyde und Buck zurück und das Haus wird von der Polizei umstellt, es kommt zu einer Schießerei, in der Bonnie und Buck verwundet werden, die vier schaffen es zu flüchten, doch Buck stirbt nur wenig später in einem Wald an einen Verletzungen in den Armen seiner Frau. Bonnie und Clyde flüchten vor der Polizei. Blanche jedoch, erschüttert vom Tod ihres Mannes, bleibt zurück und wird gefasst, eingesperrt für all die Verbrechen von denen sie wusste und die sie nicht gemeldet hatte.

Inzwischen sammelt die Polizei alle Daten und Orte, an denen Bonnie und Clyde aufgetaucht waren und schaffen es so ihre Route zurückzuverfolgen bis in ihre Heimat in Dallas. Sie folgen den Eltern der beiden, die sie unfreiwillig früher oder später zu den beiden führen werden, da Bonnie und Clyde einen Besuch bei ihren Familien planen. Die beide verstecken sich mit ihrem Auto in den Wäldern, wo Clyde sich die Schuld am Tod seines Bruders gibt, er sollte genauso tot sein oder statt seinem Bruder aus dem Leben scheiden. Bonnie macht ihm bewusst, dass der Tod auch bald ihr unvermeidliches Schicksal sein wird und liest ihm ihr letztes Gedicht vor, welches sie über die beiden in den letzten Monaten geschrieben hat. Die beiden liegen sich ein letztes Mal in den Armen und wissen, dass nicht einmal der Tod sie trennen wird, solange sie zusammen sterben (Dying Ain’t So Bad Reprise).

Kurz darauf machen sie sich auf den Weg zu ihrer Familie, in dem Wissen, in den sicheren Tod zu fahren. Die Straße zu Beginn des Stückes erscheint, das Radio spielt denselben Song, Bonnie lehnt an Clydes Schulter, die Bühne wird in dunkles Licht getaucht…das Ende von Bonnie & Clyde.


Zusammengestellt von Rebecca

 

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image