„Billy Elliot – the Musical“ kommt 2017 nach Hamburg – Erste Pressekonferenz November 2016

„Billy Elliot – the Musical“ kommt 2017  nach Hamburg

Die erste Pressekonferenz

IMG_9824©Nathalie-Brandt-(NB2909)-2016-pressekonferenz-billy-elliotNovember 2016: Im Postfach unserer Bühnenlichter-Pressemail fand sich eine Einladung zu einer Pressekonferenz im Mehr Theater am Großmarkt in Hamburg – ein neues Musical kommt nach Hamburg – in der englischen Originalsprache – ein Gewinnermusical, das schon viele Preise eingeheimst hat – doch welches es ist, wurde nicht verraten.

 15. November 2016: Eine weitere Mail erreicht uns. Diesmal mit der Anmeldung, die wir ausfüllen möchten, mit wie vielen Personen wir ins Theater kommen werden – und wieder nichts dazu, welches Stück die Stadt besuchen wird.

22. November 2016, 10.30 Uhr: Es ist soweit, heute ist der Tag, an dem das große Geheimnis gelüftet werden soll – sämtliche Journalisten, die im Eingangsbereich des Mehr Theaters (hier fehlt immer noch eine Toilette) auf Einlass warten, diskutieren rege darüber, was es wohl sein wird. Dabei fielen im Scherz Begriffe wie „König der Löwen II“ und verschiedene andere Fortsetzungen. Aus dem Theater konnte man ein leichtes „Dumm, Dumm, Dumm“ vernehmen, aber nicht, welche Lieder es genau waren, die gespielt wurden.

IMG_9830©Nathalie-Brandt-(NB2909)-2016-pressekonferenz-billy-elliot22. November 2016, 10.56 Uhr: Die Journalisten, Fotografen, Online-Reporter und Freizeitberichterstatter dürfen das Theater betreten. Auf der Bühne stehen vom Publikum aus gesehen links zwei weiße Stühle. Hier kann man nun seine Stative aufbauen und die Kameras einstellen. Die letzten Minuten bis zum Beginn kann man am kalten Buffet verstreichen lassen. Es gibt Kaffee, belegte Brötchen, Croissants – für jeden Geschmack war etwas dabei.

 22. November 2016, 11.19 Uhr: Langsam kommen wir zur Sache. Maik Klokow, Geschäftsführer und Produzent von Mehr Entertainment, eröffnet die Pressekonferenz. Zuallererst wurde über das Geschick, das es doch so gut geklappt hat, das geheim zu halten, was da nun auf das Publikum zukommt, freudig diskutiert. Zu Beginn bat Klokow auch darum, von langen Einzelinterviews abzusehen und die Berichterstattung auf die Erklärungen und Antworten zu beschränken, die die angereisten Vertreter des Musicals auf der Bühne geben würden. Folglich gab es einen ersten Trailer mit Ausschnitten aus dem Musical und einer kleinen Zusammenfassung aus den Preisen, die dem Stück bisher verliehen wurden.

Produzent Jon Finn kam nun zu Wort. Er entschuldigte sich vorab für seinen Akzent, den selbst die Englänger oft im eigenen Land nicht verstehen würden. Er wollte sein Bestes geben. Zu Beginn erzählte er davon, dass Billy Elliot der erste Film gewesen war, den er je produziert hatte – und auch der erste Film, bei dem Stephen Daldry Regie führte. (Hier geht es zu den Erklärungen von Jon Finn).

IMG_9833©Nathalie-Brandt-(NB2909)-2016-pressekonferenz-billy-elliot

Produzent Jon Finn

Finn bedankte sich anschließend bei den anwesenden Pressevertretern für ihr Kommen, lud zur Premiere ein und hoffte, dass wir dort auch so zahlreich erscheinen würden. Im Anschluss war nun ein zweiter Trailer zu sehen, in dem der Regisseur und auch Elton John zu Wort kamen.

Elton John erklärte, dass er Songs für Leute geschrieben habe, die im Film keine bis kaum eine Rolle spielten. Auch zeigte er sich begeistert: „Der geheime Erfolg sind die „Billys“, die ganz außergewöhnliche Leistungen zeigen!“

Maik Klokow führte nun weiter durch die Pressekonferenz.
„Billys Geschichte ähnelt vielen unserer, wo es darum geht, für seinen Traum einzustehen. Heute ist das vielleicht sogar noch einfacher als damals. Jeder kann solche Momente wie den Traum von Billy beim Tanzen, nachvollziehen. Tanzen ist ein wichtiges Element, erzählt den größten Teil der Geschichte. Art und Weise wie die Gruppen tanzen – alle drücken sich darüber aus – das macht „Billy“ so besonders, nicht  nur visuell großartig, sondern auch musikalisch.“

Nun folgte eine Unterhaltung mit Jeroen Luiten (Resident Choreographer), bei der Mike Klokow die Fragen stellte. Jeroen Luiten ist ein echter Hamburger, denn er wurde in Hamburg geboren. Er versteht auch noch Deutsch, aber antworten würde er doch lieber auf Englisch. (Hier der Link zum Interview mit Jeroen Luiten.)

IMG_9858©Nathalie-Brandt-(NB2909)-2016-pressekonferenz-billy-elliot

„Billy“ Lewis Smallman

Dann war Lewis Smallman an der Reihe. Er ist aktuell bei der Tour in England als „Billy“ zu sehen und wird auch in Hamburg als einer von vier „Billy“–Darstellern mit dabei sein. „Electricity“ ist der Moment im Stück, an dem „Billy“ für einen Schulplatz vortanzt. Er soll erklären, warum er da ist. „…..Electricity sparks inside of me, and I’m free, I’m free!“ und schon wirbelte er los. Wie der Junge da über die Bühne tanzte, sprang und flog – als ob es das leichteste auf der Welt wäre. Während er am Anfang sang, sah er sehr ernst aus, kniff die Augen recht stark zusammen, aber dann legte er los.

Ein kleiner Wirbelwind. Er war der Star des Tages. Sein Nachname brachte den Geschäftsführer Klokow zum Schmunzeln, denn der Junge heißt mit Nachnamen Smallman – dies passte zur Körpergröße des Jungen – er ist sehr klein, eher einem Neunjährigen ähnlich anstatt einem 13jährigen. Als ich mich später noch einmal mit Jeroen Luiten über die Kinder unterhielt, war er selbst auch immer noch geflasht von Lewis´ Leistung. „Der Junge ist erst 13 Jahre alt. 13 Jahre – das ist einfach unglaublich! Überhaupt: es ist unglaublich, was alle Kids leisten.“

Nun begann die Arbeit des Pressesprechers, Thomas Mehlbeer, des Theaters im Großmarkt. Er koordinierte den Ablauf, wer wann fotografiert wurde, sowie in welcher Reihenfolge die Interviews gemacht werden wurden.

IMG_9950©Nathalie-Brandt-(NB2909)-2016-pressekonferenz-billy-elliot

Billy (Lewis Smallman) macht den Billy

Auf der rechten Seite des Theaters war eine große Leinwand aufgestellt worden. Vor dieser Kulisse kam nun erst Lewis zum Zug. Er wurde gebeten, es doch dem Motiv auf diesem Plakat gleich zu tun. So hüpfte Lewis ein ums andere Mal hoch in die Luft, um bildlich in dem Moment festgehalten zu werden. Danach wurden der Produzent und auch der Choreograph mit dem Jungen abgelichtet, bevor die Interviews für die TV-Sender gemacht wurden.
Wer mochte, konnte sich nochmals am kalten Buffet gütlich tun. Am Ausgang gab es nun die Pressemappe, nach der schon viele zu Beginn gefragt hatten. Und schon war auch diese Pressekonferenz wieder beendet.

Am 28. Juni 2017 ist Premiere. Gezeigt wird „Billy Elliot – das Musical“ von da an bis zum 23. Juli 2017 mit deutschen Untertiteln, damit jeder im Publikum Billys Geschichte folgen kann. Montags ist spielfrei. Dienstags bis donnerstags kann man das Stück um 19.30 Uhr besuchen. Samstags gibt es jeweils um 14.30 Uhr und 19.30 Uhr Vorstellungen, an Sonntagen beginnen die Vorstellungen um 14.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder auf
Mehr Entertainment! Billy Elliot


Bericht, Video, Fotos: Nathalie
Videoschnitt: Anna-Virginia

!!!!Die Bilder dürfen nicht ohne vorherige Erlaubnis verwendet werden. Das Copyright ist auf den Bildern zu belassen!!!!

Weitere Berichte:
Pressekonferenz November 2016
Produzent Jon Finn über das Musical
Jeroen Luiten über die Tänze und die Ausbildung der Kinder