Menu
Kategorien
 
A little night music

Oder “Das Lächeln einer Sommernacht”

alm

Stephen Sondheim und Hugh Wheeler schrieben das Musical nach dem 1955 veröffentlichten Film von Ingmar Bergmann „Sommarnattens leende“, der dem schwedischen Regisseur zu seinen Weltruhm verhalf. Laut Time Magazin rangiert der Klassiker auch noch im 21. Jahrhundert unter den Top 100 der besten Filme aller Zeiten. Das Musical feierte 1973 seine Uraufführung am Broadway und gewann 11 Tony Awards, darunter den für das beste Musical. 1975 fand dann gleichzeitig die Europäische Erstaufführung in London am West End und die deutschsprachige Erstaufführung in Österreich am Theater an der Wien statt. Harold Price verfilmte dieses Musical dann zwei Jahre später mit einem Großteil der Sondheimlieder in einer amerikanisch-deutsch-österreichischen Produktion mit Elizabeth Taylor, Len Cariou, Lesley-Anne Down und Diana Rigg. Die bekanntesten Songs sind ›The Night Waltz‹ und der Welthit ›Send in the Clowns‹. 2008 und 2009 feierte man die Revivals am Broadway und West End.

Prolog

Madame Armfeldt, die im Rollstuhl sitzt und von ihrem Buttler Frid betreut wird, erzählt ihrer 10-jährigen Enkelin Fredrika auf die Sommernacht hin, die dreimal lächle: für die Jungen, die nichts vom Leben wissen, für die Narren, die zu wenig wissen und für die Alten, die zu viel wissen.

1. Akt

Die Beziehung zwischen dem verwitweten Rechtsanwalt Fredrik Egerman und der attraktiven 18-jährigen Anne dauert nun bereits 11 Monate und Fredrik ist es noch nicht gelungen, die Ehe mit ihr zu vollziehen. Anne hatte ihn immer auf “später” vertröstet. Müde von der Arbeit und bedrückt von den Problemen mit seiner Frau, macht er ein Nickerchen. Sein Sohn Henrik aus erster Ehe ist Theologiestudent und spielt im Wohnzimmer Cello. Das kokette Hausmädchen Petra flirtet mit ihm so lange bis er sie küssen möchte, daraufhin verströstet sie ihn auf später, was ihn frustriert. Désirée ist die Ex-Geliebte von Frederik. Sie ist Schauspielerin und gastiert mit einem Stück in der Stadt, welches Frederik und Anne sich an diesem Abend anschauen wollen. Als Désirée Fredrik während der Vorstellung im Publikum sieht, schwelgt sie in romantischen Erinnerungen. Als Désirée mit ihren Monolog direkt Fredrik anspielt, wird Anne derart eifersüchtig, dass sie das Theater empört verlässt. Zur selben Zeit verführt Petra im Wohnzimmer den unerfahrenen Henrik und macht einen deprimierten Sünder und Versager aus ihm. Désirées Mutter Leonora Armfeldt lebt mit ihrer Enkelin Fredrika auf dem Land und findet den Lebenswandel ihrer Tochter nicht gut. Fredrik macht sich, nach dem er Anne nach Hause gebracht hat, auf zu Desiree ins Theater. Sie sehen sich zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder. In Beiden flammt die alte Leidenschaft wieder auf. Als Désirées aktueller Liebhaber Graf Carl-Magnus Malcolm eintrifft, erwischt er die beiden in flagranti. Nach unbeholfenen Erklärungsversuchen von Frederik und Desiree, setzt dieser seinen Nebenbuhler vor die Tür. Am folgenden Tag setzt der Graf seine Frau Charlotte, die von seiner Affäre weiß als strategische Waffe ein, die Anne von der nächtlichen Begegnung der beiden Männer berichten soll. Désirée Armfeldt überzeugt ihre Mutter, die Egermans und Malcolms zur bevorstehenden Mittsommernacht auf ihren Landsitz einzuladen, was bei allen Beteiligten aus den unterschiedlichen Gründen mit Begeisterung aufgenommen wird.

2. Akt

Beide Paare treffen auf dem Landsitz der Armfeldt ein. Das große Dinner aber gerät unter reichlichem Alkoholgenuss außer Kontrolle. Henrik hält die Spannung nicht mehr aus und will seinem Leben ein Ende setzen, wird aber in letzter Minute von Anne gerettet. Die beiden gestehen sich ihre Liebe und brennen gemeinsam durch. Als Carl-Magnus Fredrik zusammen mit seiner Frau Charlotte findet, die beim Dinner lediglich mit Fredrik geflirtet hat, um Carl-Magnus eifersüchtig zu machen, fordert er den vermeintlichen Rivalen zum Russischen Roulette heraus. Bei diesem wird Frederik leicht verletzt. Schließlich versöhnen sich Carl-Magnus und Charlotte, und auch Désirée und Fredrik, der vermutet, der Vater von Désirées Tochter Fredrika zu sein. Sie beschließen, es noch einmal miteinander zu versuchen. Madame Leonora Armfeldt erklärt ihrer Enkelin Fredrika, dass die Sommernacht nun bereits zweimal gelächelt habe, einmal für die jungen, unwissenden Leute (Anne und Henrik), und einmal für die zu wenig wissenden Narren (Désirée und Fredrik), und prophezeit ein drittes Lächeln für die zu viel wissenden Alten, bevor sie friedvoll mit Fredrika an ihrer Seite einschläft.


Zusammengestellt von Michaela

*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Copyrighted Image